Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv

30.

Nov 2013

Enthält leichte Spoiler für Etiquette & Espionage

Ein halbe Jahr ist Sophronia nun schon an Mademoiselle Geraldine's Finishing Academy for Young Ladies of Quality. Nun steht der erste Test an. Sophronia, die die geborene Spionin ist und inzwischen auch in Etiquette einiges dazugelernt hat, schneidet als Beste ihres Jahrgangs ab. Nun muss sie den Neid und die Häme ihrer Mitschülerinnen ertragen und - zu Sophronias Erstaunen - machen ihre Freundinnen Dimity, Agatha und Sighead insofern mit, als dass sie nicht mehr mit ihr reden. So ist die eben noch höchst zufriedene Sophronia auf einmal ganz schön einsam. Wären da nicht die quirlige Vivie und der Maschinenraumjunge Soap, würde Sophronia ihren Abenteuermut vielleicht verlieren.
Und Abenteuer gibt es in Curtsies & Conspirarcies wieder eine Menge zu erleben. Da ist der Besuch von etwa 12 jungen Gentlemen der Bunson's Academy, zu denen auch Dimitys Bruder Pillover und Lord Felix Mersey gehören. Letzteren hat Sophronia in Etiquette & Espionage auf dem Debütantinnenball ihrer Schwester mitten auf der Tanzfläche stehen lassen - was ziemlich ungehörig für eine junge Lady ist. Doch Felix trägt es ihr nicht nach, im Gegenteil, er ist völlig fasziniert von Sophronia. Und weil Lord Mersey der hochrangigste der Bunson's Besucher ist, macht seine Galanterie es Sophronia nur noch schwerer, ihre Freunde wieder für sich zu gewinnen. Dann ist da noch ein Deal, den Sophronia mit Vivie eingeht und der zu einigen unangenehmen Folgen führt. Außerdem arbeiten Madame Lefoux und Professor Shrimpdittle von Bunson's an einem seltsamen Apparat und das ganze Luftschiff ist auf dem Weg nach London, um dem ersten Versuch des Aetherflugs beizuwohnen. Dann ist da noch die Tatsache, dass jemand hinter Dimity und Pillover her zu sein scheint. Es gibt viel zu tun für Sophronia: eine Menge Fäden sind zu entwirren, einige politische Verwicklungen sind zu durchkreuzen und auch ein Ballbesuch steht wieder auf dem Programm...

Ein langes Jahr Wartezeit liegt hinter mir. Zum Glück konnte Curtsies & Conspirarcies dem gerecht werden. Mir hat der zweite Band der Finishing School-Reihe fast genauso gut gefallen wie der erste. Gail Carriger hat Sophronias Geschichte erneut mit ihrem wunderbar lustigen und sehr charmanten Stil in Szene gesetzt. Man trifft einige bekannte Charaktere wieder, wobei hier das Highlight ganz klar das kurze Intermezzo mit Lord Akledama war.
Sehr gut gefallen hat mir auch Sophronias Entwicklung. Dieses Mal läuft nicht alles so rund und dennoch ist und bleibt sie eine Heldin nach meinem Geschmack. Dass sie in der Lage ist, ihre Taten zu reflektieren, macht sie nur noch sympathischer. Lustig zu sehen ist, dass sie jetzt schon eine echte Herzensbrecherin ist, ohne es überhaupt zu beabsichtigen.

Zum Ende hin hat sich Curtsies & Conspirarcies für meinen Geschmack ein wenig zu schnell aufgelöst. Irgendwie kann ich mir nur schwer vorstellen, dass ein Auftritt in einer solchen Umgebung wirklich so erfolgreich ist. Sorry, für diesen etwas kryptischen Satz, aber es soll ja nicht zu viel verraten werden. Dennoch freue ich mich schon heute auf den nächsten Band, Waistcoats & Weaponry, der nächsten Herbst erscheinen soll. Dort werden die schon angedeuteten Entwicklungen sicher weitergeführt. Ich bin sehr gespannt.

Fazit: Curtsies & Conspirarcies ist fast so schön, lustig und charmant wie Etiquette & Espionage gewesen. Die Finishing School-Reihe um Sophronia ist ebenso lesenswert wie die Parasol Protectorate / Lady Alexia-Reihe um Alexia.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter