Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


26.

Mär 2013

Cover Wait For You Englisch

Als Avery nach West Virginia zieht, um dort an die Universität zu gehen, sind ihre Eltern alles andere als begeistert. Schließlich stehen ihr die Türen für jedes Elite-College des Landes offen. Doch Avery wollte einfach nur weg. Weg von ihrem Heimatort in Texas, weg von ihren Eltern und vor allem weg von ihren Erinnerungen. Denn auf einer Halloween-Feier vor 5 Jahren geschah etwas, das sie nicht nur zum Außenseiter ihrer Schule gemacht hat, sondern die ohnehin schon angespannte Beziehung zu ihren Eltern endgültig zerstörte.
West Virginia bedeutet für Avery also einen Neuanfang. Doch es fällt ihr sehr schwer, aus ihrem alten Muster auszubrechen. Sie hat vergessen, wie es sich anfühlt, neue Menschen kennen zu lernen, offen zu sein oder sich schlichtweg normal zu benehmen. Entgegen allen Erwartungen findet sie aber doch einige Freunde. Einer von ihnen ist Cameron. Cam sieht nicht nur umwerfend gut aus, mit seinen blauen Augen, dunklen Haaren und unglaublichen Grübchen, er entwickelt auch ein reges Interesse an Avery. Die weiß allerdings, dass sie sich so weit wie möglich von ihm fernhalten sollte, denn der selbstbewusste Mädchenschwarm ist mehr, als sie händeln kann. Doch Cam ist überall: In ihren Kursen, auf dem Campus...und sogar in ihrer Nachbarwohnung.
Als die Wochen vergehen, beginnt Avery langsam daran zu glauben, dass sie ihre Vergangenheit endgültig hinter sich gelassen hat...bis jemand anfängt, ihr aggressive und anonyme E-Mails, SMS und Anrufe zu senden, die alles wieder zerstören könnten, dass sie sich aufgebaut hat.

Eigentlich dürfte den meisten Lesern schon nach den ersten Seiten von J. Lynns Wait For You / Wait for You klar sein, was in jener Halloween Nacht passiert ist. Das macht aber nichts, denn die Umstände bzw. das Nachspiel sind dagegen sehr originell geraten und reichen aus, um der Geschichte die nötige Individualität zu geben.
Avery setzt alles daran, so zu tun, als wäre nie etwas passiert. Den meisten ihrer neuen Freunde fällt schnell auf, dass mit ihr irgendetwas nicht ganz stimmt, bohren aber nicht großartig nach. Bis auf Cam. Ihm entgeht wenig und Avery merkt schnell, dass er schon so eine Ahnung hat. Nie im Leben könnte sie ihm aber die Wahrheit sagen - sie könnte nicht ertragen, dass er und die anderen sie danach mit anderen Augen betrachten. Je näher sie aber vor allem Cameron kommt, umso größere Probleme bringt Averys "Unehrlichkeit" auch mit sich.
Was die Charaktere selbst angeht, hätte Wait For You / Wait for You vielleicht ein klein wenig mehr in die Tiefe gehen können. Obwohl ich Avery und Cam sehr gerne mochte, waren sie oft doch ein wenig zweidimensional. Vor allem Cam ist, trotz seiner sehr bewegten Vergangenheit, manchmal fast ein bisschen zu perfekt. Irgendwas hat mir da gefehlt. Avery ist da etwas besser gelungen. Nicht nur, weil die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird, sondern auch, weil sie durchaus ihre Fehler begeht und nicht immer ganz einfach ist, sich darüber aber sehr bewusst ist. Auch ihr schwieriger Hintergrund ist ziemlich glaubwürdig in ihre Figur eingebaut. Trotzdem hat mir auch bei ihr der letzte Funken Abwechslung zu einem richtig guten Charakter gefehlt. Es gibt eine ganze Reihe Nebencharaktere, die ebenfalls ziemlich sympathisch sind, für Abwechslung sorgen und auch ihre eigenen kleinen Geschichten zu erzählen haben.
Von schrecklichen Eltern liest man ja oft in Jugend- oder Young Adult Büchern. Die von Avery (vor allem aber ihre Mutter) schlagen dem Fass allerdings den Boden aus. Ich habe selten so kalte und oberflächliche Menschen erlebt, wie diese beiden. Vor allem ihnen ist es zu verdanken, dass Averys Geschichte so unter die Haut geht.
In erster Linie ist Wait For You / Wait for You aber doch eine Liebesgeschichte. Daran ist grundsätzlich nichts verkehrt, aber ich hätte mir trotzdem gewünscht, dass noch größeres Augenmerk auf Averys Vergangenheit bzw. die Verarbeitung selbst gelegt wird und nicht nur, wie es eine potentielle Beziehung mit Cam beeinflusst. Wirklich darauf eingegangen wird nämlich erst im letzten Viertel. Ich bin mir sicher, die Geschichte hätte an Tiefe gewonnen, wenn man mehr auf die Trauma-Verarbeitung eingegangen wäre, anstatt darauf, wie man ihr aus dem Weg gehen kann.

Trotzdem ist Wait For You / Wait for You von J. Lynn eines der besseren Young Adult Bücher. Es geht sehr respektvoll und glaubwürdig mit einem heiklen Thema um und versucht nicht krampfhaft, ein allgemeingültiges Happy End zu erzwingen. Auch wenn manchmal ein wenig Tiefe fehlt, ist es dennoch eine sehr gefühlvolle und schöne Geschichte und dürfte vor allem Fans von Büchern wie z.B. Hopeless / Hope Forever gefallen.

Hinter dem Pseudonym J. Lynn versteckt sich übrigens Jennifer L. Armentrout, die bereits mit ihren beiden Reihen Covenant und Lux / Obsidian einige Aufmerksamkeit gewonnen hat.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

2 Kommentare | Facebook | Twitter

Kommentare

1 - 2 von 2 Kommentaren auf der Seite.

nia schrieb am 26.03.2013 11:32:31:

Frage mich gerade, ob eigentlich kein New Adult-Buch ohne 'dieses spezielle Trauma' auskommt? Nun ja, hört sich trotzdem ganz nett an:).

ND - Buchjunkies schrieb am 26.03.2013 21:05:16:

Ja, das stimmt wohl. An sich hab' ich da ja nix dagegen. Wenn sie ein Buch über Drogen/Vergewaltigung/Missbrauch/sonst ein Trauma schreiben wollen, dann finde ich das gut. Oft ist es aber einfach nur eine Rahmenhandlung für die Liebesgeschichte und das stört mich dann etwas. Wenn es im Grunde einfach nur um die Romantik geht, dann wäre es mir lieber, man würde sich gleich mal was anderes einfallen lassen.
Lese es trotzdem aber alles einfach zu gerne ;)

« Zurück | Seite: 1 | Weiter »

Kommentar schreiben






Kommentare abonnieren