Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


13.

Aug 2013

Cover Complete Me Englisch

Die Stark Trilogie ist nicht für Leser unter 18 Jahren geeignet.
Enthält Spoiler für Release Me / Dir verfallen und Claim Me / Dir ergeben.

Nikki und Damien steht eine schwere Zeit bevor. Seit mittlerweile 3 Wochen sind sie nun schon in München und warten darauf, dass Damiens Prozess beginnt. Er wird beschuldigt, seinen ehemaligen Tennistrainer Merle Richter ermordet zu haben. Damiens größte Chance auf einen Freispruch, wäre es, einfach die Wahrheit über Richter sagen. Er ist zwar bereit, für seine Freiheit zu kämpfen - diese Grenze kann er aber einfach nicht überschreiten. Selbst wenn das bedeutet, Nikki zu verlieren. Das ist ein herber Schlag für sie. Außerdem muss sich Nikki eingestehen, dass Damien ihr immer noch viele grundlegende Dinge verheimlicht und langsam aber sicher treibt sie das zur Verzweiflung.
Während sich Nikki und Damien eigentlich auf nichts anderes als den Prozess konzentrieren sollten, entwickelt sich allerdings noch ein weiteres Problem. Nikki bekommt immer wieder mysteriöse Anrufe und Botschaften, die meist allerdings nicht viel mehr als Beschimpfungen beinhalten. Auch der Übeltäter, der Nikkis Identität auf Damiens Bild und ihre Gage durchsickern lies, ist immer noch nicht gefasst und das lastet zusätzlich schwer auf den beiden.
Nikki weiß nicht mehr so recht, wo ihr der Kopf steht. Irgendjemand hat es eindeutig auf sie abgesehen. Und das ausgerechnet jetzt, wo Damien sie mehr braucht denn je. Doch je mehr sich die Probleme häufen, umso häufiger fragt sich Nikki, ob ihre Beziehung diesem Druck noch lange standhalten kann...

Eigentlich merkt man gleich von Anfang an, dass in Complete Me, dem dritten und letzten Buch von J. Kenners Stark Trilogie, der Hase ein bisschen anders läuft, als in den ersten beiden Büchern. Denn das Augenmerk liegt dieses Mal deutlich stärker auf der Handlung, als auf Erotik. Mir persönlich hat das wirklich gut gefallen, da genau das in den vorherigen Büchern gefehlt hat. In Complete Me dagegen gilt es gleich mehrere Probleme und Hürden zu überwinden, so dass dem Leser wirklich etwas geboten wird. Allein der Prozess in München hat es in sich (auch wenn J. Kenner die Stadt deutlich spannender darstellt, als es eigentlich ist ;) und bringt Nikki und Damien an ihre Grenzen. Doch auch die Drohbriefe und Anrufe entwickeln sich im Laufe der Zeit zu einem ziemlich spannenden Geflecht, dem man unbedingt auf den Grund gehen will.
Das bedeutet aber natürlich nicht, dass Complete Me kein Erotikbuch mehr ist - im Gegenteil. Es geht mindestens genauso heiß zu, wie in den anderen Büchern. Vielleicht sogar noch ein wenig intensiver, denn wie der Leser mittlerweile weiß, haben Nikki und Damien ihre ganz eigene Art, Stress und Druck zu verarbeiten. Da beide wie gesagt in diesem Buch immer wieder an ihre Grenzen stoßen, gibt es auch ständig entsprechend stürmische Szenen, in denen sie versuchen, sich gegenseitig körperlich und emotional zu erden.

Insgesamt war Complete Me also erst einmal sehr vielversprechend und ich dachte schon, dass mich durch dieses Buch endlich die Begeisterung für die Serie wirklich packt. Zwar hatte ich auch dieses Mal wieder das Problem, dass sich während der Sexszenen ziemlich viel wiederholt und auch an Kitsch mangelt es nicht. Außerdem muss ich nach drei Büchern doch sagen, dass mir Nikki manchmal gehörig auf die Nerven geht. Kein einziges Mal hat sie es geschafft, sich wirklich gegen Damien zu behaupten. Im Gegenteil, "Alles was Damien will" scheint ihr Leitspruch zu sein. Doch selbst für all das gab es genug spannende Entwicklungen, die mich beim Lesen bei Laune gehalten haben und viel wieder wettgemacht haben. Vor allem gegen Ende gibt es einige interessante Wendungen, die wirklich fesseln konnten. Leider aber ist die Auflösung - und damit auch das Ende - ziemlich enttäuschend. Nach allem, was die beiden durchmachen mussten, um an diesen Punkt zu gelangen, hatte ich mir ein etwas ausführlicheres und dramatischeres Ende gewünscht. Stattdessen passiert nachdem alles aufgelöst wurde irgendwie...nichts. Wie gesagt, für mich war das ziemlich enttäuschend und auch wenn man das Buch ansonsten zufrieden zuschlagen konnte, war es mir am Ende doch einfach zu flach und unbefriedigend, vor allem, was den 'Bösewicht' angeht.

Deshalb ist Complete Me von J. Kenner zwar für mich immer noch das beste Buch der Stark Trilogie, wirklich überzeugt hat es mich aber auch nicht. Trotzdem kann ich diese Reihe jedem empfehlen, der eine Erotikreihe lesen will, die zumindest ein bisschen Story und nur wenig BDSM enthält (gibt es momentan ja auch nicht mehr so oft). Obendrauf gibt es außerdem natürlich eine gehörige Portion Romantik.
In den USA ist Complete Me bereits erschienen. Über die deutsche Veröffentlichung ist mir bisher noch nichts Konkretes bekannt, vermutlich ist aber nicht vor 2014 damit zu rechnen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Kommentare

Noch kein Kommentar auf der Seite.

Kommentar schreiben






Kommentare abonnieren