Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


24.

Dez 2013

Cover Hollys Weihnachtszauber deutsch

Holly Brown ist Mitte dreißig, Haushüterin, Köchin und Witwe. Während der Sommermonate kocht sie für große Gesellschaften und verdient gutes Geld. Sobald der Winter beginnt zieht sie sich jedoch zurück und hütet fremder Leute Heim und Hof.
Gerade die Weihnachtszeit ist für Holly besonders schwer. Auch wenn der Tod ihres Ehemannes bereits 8 Jahre zurück liegt, trauert sie sehr um ihn. In diesem Jahr stirbt auch noch ihre Großmutter, die ihr nach dem frühen Tod ihrer Mutter quasi eine Ersatzmutter war und Holly bleibt allein zurück.

Da kommt ihr ein Anruf ihrer Chefin Ellen von Homebodies ganz gelegen. Sie soll auf ein altes Herrenhaus aufpassen und sich um einen Hund und ein Pferd kümmern. Die eigentlichen Haussitter mussten überraschend abreisen, haben aber sämtliche Lebensmittel vor Ort gelassen und so könnte Holly ganz allein auch dieses Weihnachten hinter sich bringen.
Ein wenig stutz Holly beim Namen des Hausherren - Martland. Ein eher ungewöhnlicher Name und es verwundert sie um so mehr, dass ausgerechnet ihre Oma als letzte Worte einen Namen erwähnte: Ned Martland. Das ist sicher nur ein Zufall.

In Old Palace angekommen lernt sie als erstes Tilda und Noel Martland kennen - Tante und Onkel des Hausherren und beide schon in die Jahre gekommen. Während Noel sie beinahe vom Fleck weg als neues Familienmitglied adoptiert, ist Tilda eher abwartend. Schließlich hat sie etwas anderes erwartet zum Weihnachtsfest.
Wie jedes Jahr sollte es ein großes Familienessen geben, doch nun ist nur Holly da und die ist nervend resistent gegen die wiederholend erwähnte Familienzusammenkunft. Schließlich ist zum Kochen ja alles im Haus.
Doch Holly hält sich tapfer. Bis sie den ersten Anruft vom Hausherren Jude Martland erhält. Holly - eigentlich die Ruhe in Person - muss sich einiges gefallen lassen und schießt mit gleicher Münze zurück.
Dieser Haushüterjob scheint nicht so ruhig zu werden wie sie es sich vorgestellt hat.
Wie wahr das doch ist, stellt sich schon einen Tag später heraus.

Cover Twelve Days of Christmas englisch

Twelve Days of Christmas / Hollys Weihnachtszauber von Trisha Ashley ist das perfekte Weihnachtsbuch. Holly ist alles andere als ein weihnachtlicher Mensch. Zum einen ist sie als 'Rätselhafte Baptistin' aufgewachsen und die feiern kein Weihnachtsfest. Zum anderen ist ihr Mann an Weihnachten bei einem Unfall ums Leben gekommen. Sie will an diesen Tagen nur ihre Ruhe haben.
Die Martlands hingegen sind völlig aus dem Häuschen wenn es um das Weihnachtsfest geht. Jedes Jahr gibt es eine große Familienzusammenkunft, die in diesem Jahr nur ausfällt, weil Jude keine Lust auf seine Verwandtschaft hat. Vor allem nicht auf seinen Bruder Guy, der ihm im Jahr zuvor an Weihnachten seine Verlobte ausgespannt hat.
So treffen also zwei Weihnachtsmuffel in der besinnlichen Zeit aufeinander und müssen irgendwie klar kommen.

Trisha Ashley hat eine wunderbare Art zu schreiben. Obwohl das Buch mit seinen 500 klein bedruckten Seiten eher umfangreich ist, hat man nicht das Gefühl, dass es langatmig ist. Es passiert immer wieder etwas Neues und man freut sich schon darauf die Seite umzublättern.
Die Figuren sind alle wunderbar unterschiedlich und klar umrissen. Bei den vielen erwähnten Essen muss man davon ausgehen, dass die Autorin eine leidenschaftliche Köchin ist. Mir lief so manches Mal das Wasser in Mund zusammen und ich hätte mich sehr über Rezepte gefreut. Immerhin zwei befinden sich am Ende des Buches.

Einen halben Stern muss ich allerdings trotzdem abziehen. Obwohl mir das Lesen wirklich viel Freude bereitet hat, ging mir gerade am Anfang die ständige Erwähnung des schlechten Gewissens auf die Nerven. Hier hätte man ein wenig sparen können.

Ich danke an dieser Stelle von Herzen dem Goldmann-Verlag für die Möglichkeit dieses Buch zu rezensieren.

In diesem Sinne: Fröhliche Weihnachten!

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Ein Kommentar | Facebook | Twitter