Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


29.

Dez 2013

Cover My Berlin Kitchen deutsch

Luisa ist gebürtige Berlinerin - ihr Vater stammt aus Amerika, ihre Mutter aus Italien. Als sich ihre Eltern trennen, ist Luisa noch sehr jung und muss sich entscheiden.
Sie geht mit ihrem Vater nach Amerika, in dem kleinen Bostoner Vorort Brookline bewohnen sie eine kleine Wohnung. Doch Luisa sehnt sich sehr nach ihrer Mutter und bittet schließlich ihren Vater nach Berlin zu ihrer Mutter ziehen zu dürfen.
Das einzig beständige in ihrem Leben ist das Kochen. Ihre Mutter kocht nicht gern, doch die Gerichte aus ihrer italienischen Heimat sind selbst Luisa ins Blut übergegangen.

Doch auch hier gibt es etwas was ihr fehlt. Sie sieht sich immer als Außenseiterin, denn sie hat keine klaren Wurzeln. In Deutschland versucht sie sich europäisch zu geben - in Boston wie eine Amerikanerin. Selbst ihre Freunde kennen sie nicht ganz.
Als es Zeit wird zu entscheiden was sie in Zukunft machen will, geht sie für ein Jahr nach Paris. Um sich selbst zu finden. Doch dort findet sie nur Einsamkeit. Einzig die franszösische Küche ist ihr Trost. Bis sie auf Max trifft. Er ist liebevoll, fröhlich und hat immer ein Ohr für sie. Luisa verliebt sich bis über beide Ohren in ihn und gemeinsam gehen sie zurück nach Deutschland.

Doch auch jetzt ist Luisa rastlos. Da erhält sie ein unglaubliches Angebot von einem New Yorker Verlag und beschließt zurück nach Amerika zu gehen - ohne Max. Im Grund weiß sie nicht einmal genau warum sie der Sache zwischen ihnen beiden nicht ganz getraut hat. Doch Max lässt sie lange nicht los.
Um sich auf andere Gedanken zu bringen und endlich mal Herrin zu werden über die vielen gesammelten Rezepte aus den Wochenzeitungen beginnt sie einen Blog. Eine Freundin hat sie auf die Idee gebracht und ihr von Julie Powell erzählt. Der jungen Frau die sich ein Jahr lang durch Julia Childs Mastering the Art of French Cooking kocht und darüber bloggt.
Luisa ist begeistert und beginnt zaghaft ihre ersten Erlebnisse mit der Welt zu teilen. Nie hätte sie gedacht, dass sie derart viel Zuspruch erhält und gerade in schwierigen Zeiten sind ihre Leser für sie da.

Eine hoffnungslose Beziehung zu Sam, einem Amerikaner und ein gebrochenes Herz bringen Luisa am Ende dorthin zurück wo sie hingehört - nach Berlin und zurück zu ihrer großen Liebe.

Dieses Buch ist die Lebens- und auch Liebesgeschichte der Luisa Weiss. Mich hat vor allem der Plot angesprochen. Als Hobbybäckerin greife ich im Moment gern alle Bücher auf, die sich um das Thema kochen und backen drehen und so landete ich natürlich auch bei My Berlin Kitchen / My Berlin Kitchen.
Luisa ist eine sehr sympathische Frau deren Probleme schon in jungen Jahren beginnen. Sie beschreibt sehr anschaulich ihre ersten Jahre in Berlin und danach die Zerrissenheit während sie zwischen ihren beiden Elternteilen pendelt.
So richtig heimisch fühlt sie sich erst später und das liegt wohl auch an ihrer großen Liebe Max.

Jedes Kapitel endet mit wenigstens einem Rezept, welches auch im Kapitel selbst beschrieben wird. Luisa Weiss macht das so detailreich, dass ich die Düfte der unterschiedlichen Eintöpfe, Fleischgerichte und Backwaren förmlich durch das Buch riechen konnte. Man sollte in dem Buch also nicht lesen, wenn man gerade einen knurrenden Magen hat. Das wäre reine Folter.
Ich bin überhaupt keine gute Köchin - was wohl daran liegt, das sich nie begonnen habe zu kochen. Das Backen liegt mir da schon weit mehr. Aber nach diesem Buch werde ich es einfach mal ausprobieren. Die Rezepte werden alle ausprobiert und vielleicht ist es ja wirklich so einfach, wie sie es beschreibt.

Ich hatte viel Freude beim Lesen und bin jede Sekunde liebend gern mit Luisa durch New York, Paris und Berlin gegangen. Sie schreibt so mitreißend, dass ich vor dem Umblättern jeder Seite gehofft habe, dass sie es jetzt geschafft hat ihren Platz zu finden.
Dieses Buch hilft vielleicht dabei seinen Platz im Leben zu finden oder einfach nur der eigenen Seele um zu wissen, es geht auch anderen Menschen so.

Vielen Dank an dieser Stelle an den Limes-Verlag für mein Jahreshighlight 2013.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

2 Kommentare | Facebook | Twitter