Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


14.

Mär 2014

Cover Timber Pack Chronicles Englisch

Dieses Buch ist nur für Leser ab 18 Jahren geeignet.

Die High School kann unter normalen Umständen ja schon schlimm sein. Für jemanden wie Parker trifft das allerdings gleich doppelt zu: Er ist unscheinbar, hat nur wenige Freunde und hat sich letztes Jahr auch noch als schwul geoutet. Er erwartet nicht, dass sich das in seinem letzten Schuljahr noch ändert, aber er wird es schon überstehen.
Zumindest kann Parker das Jahr noch nutzen, seinen Schwarm Colton von weitem anzuschmachten. Colton ist der Star des Footballteams, bei allen beliebt und ein Hüne von einem Mann, obwohl er gerade mal 18 ist. Parker weiß, dass er bei ihm keine Chance hat und ist sich ziemlich sicher, dass Colton noch nicht einmal seinen Namen kennt.

Da liegt Parker allerdings vollkommen falsch. Colton weiß sehr wohl, wer Parker ist - seit Monaten wartet er schon darauf, seinen Anspruch auf Parker geltend machen zu können. Denn Colton ist ein Werwolf und Parker sein vorbestimmter Partner (engl. destined mate). Noch kann er Parker nichts von seinem Geheimnis erzählen, doch er beschützt ihn aus der Ferne so gut es geht.

Doch dann ändert sich plötzlich alles: Ein wilder Wolf ist in der Gegend aufgetaucht und sorgt immer wieder für Unruhe. Er scheint es auf Parker abgesehen zu haben und Colton ist bereit alles zu tun, um ihn zu retten...

Ich muss zugeben, dass ich mich bei Timber Pack Chronicles von Rob Colton ein bisschen von dem Comic-Cover täuschen ließ. Erwartet habe ich ehrlich gesagt ein Jugendbuch. Bekommen habe ich...alles andere als das. ;)
Doch der Reihe nach: Schon auf den ersten paar Seiten wird ganz klar, dass Colton und Parker zusammen gehören und es dauert auch nicht lange, bis die beiden endlich zueinanderfinden. Wenn es erst einmal so weit ist, besteht das Buch eigentlich nur noch aus einer Sache: Sex. Sex in allen möglichen Varianten. Das muss jetzt nicht unbedingt etwas Schlechtes sein. Und in der Tat gibt es zwischen Colton und Parker wirklich einige heiße Szenen. Doch leider ging das sehr auf Kosten der Geschichte selbst. Hätte man alle Sexszenen aus diesem Buch gestrichen, wären vielleicht noch 50 Seiten reine Handlung übrig geblieben (wenn überhaupt). Es war also alles recht zäh. Das wurde auch dadurch nicht besser, dass selbst die Sexszenen schnell an Fahrt verloren haben. Colton ist der dominante Part, Parker der unterwürfige und es dauert nicht lange, bis sich alles nur immer und immer wieder aufs Neue wiederholt.
Der Schreibstil ist okay. Zwar eher einfach gehalten und nichts besonderes, aber dafür sehr flüssig und amüsant. Außerdem habe ich erfrischenderweise ausnahmsweise mal keinen einzigen Rechtschreibfehler gefunden.
Was mir allerdings oft ein bisschen negativ aufgefallen ist, ist die Auswahl an Charakteren. Es gibt in dieser Geschichte genau eine Frau, die eine Rolle spielt (und die mochte ich noch nicht mal besonders) und fast alle Hauptcharaktere sind homosexuell. Grundsätzlich stört mich das nicht, vor allem wenn man das Genre bedenkt. Allerdings fand ich es schon etwas schade, dass es wirklich fast nur Männer in dieser Geschichte gibt. Es ist auch nicht gerade glaubhaft, dass alle von ihnen entweder schwul sind, oder zumindest schon mal gleichgeschlechtliche Erfahrungen gesammelt haben. Viel Wert auf Logik sollte man also nicht legen.

Deswegen war ich jetzt nur mäßig begeistert von Timber Pack Chronicles von Rob Colton. Es gibt wenig Handlung, dafür aber viel Sex und Kitsch. Ihr wisst also, worauf ihr euch einlasst. ;)

Das zweite Buch der wird Timber Pack Chronicles heißen, allerdings habe ich noch keine Informationen darüber, wann es erscheint.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter