Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


22.

Mai 2014

Cover Double Blind englisch

Randy Jensen sieht er eines Abends im Casino einen Mann, der Roulette spielt und wider besseres Wissen immer auf Schwarz setzt, obwohl Schwarz nie fällt. Randy geht eine Wette mit seinem Boss Crabtree ein, indem er drei Tatsachen über den Unbekannten äußert. Tatsächlich hat er zwei von drei Dingen richtig eingeschätzt, dennoch hat er die Wette verloren. Um sein Gesicht zu wahren, wettet er erneut, dieses Mal um viel Geld und um einen Kuss - den will er dem Unbekannten abringen.
Ethan Ellison ist verzweifelt. Sein ehemaliger Geliebter hat ihn nicht nur sitzen lassen, sondern ihn auch noch um seine Ersparnisse gebracht. Nun sitzt er in Las Vegas in einem der kleineren Casinos und verspielt seine letzten Dollar. Wenn nicht bald Schwarz fällt, bleibt ihm nur noch der Revolver unter seinem Autositz. Doch dann taucht ein dunkelhaariger, gutaussehender Fremder am Roulette-Tisch auf und ehe Ethan sich versieht, steckt er bis zum Hals in neuen Problemen. Es geht nicht nur um eine Wette und zwei einsame Herzen sondern auch um Poker und Unmengen an Geld...

Jeder, der Hooch & Cake gelesen hat, weiß, dass Randy sich auch jemanden speziellen wünscht, so wie Sam Mitch hat und umgekehrt. Er liebt die beiden heiß und innig, weiß aber auch, dass sie in ihm nie mehr als einen engen Freund und heißen Bettgefährten sehen werden. In Double Blind erfahren wir nun, wer diese spezielle Person für Randy ist und warum. Nachdem einem Randy in Special Delivery erst nicht besonders sympathisch ist, merkt man mit der Zeit aber doch, dass mehr hinter seiner arrogant-rotzigen Fassade steckt. Ethan ist derjenige, der Randys viele Schutzschichten nach und nach aufdeckt. Dabei kommt ein verletzter, liebebedürftiger und wunderbarer Kern zutage, der einen als Leser einfach nur wohlig seufzen lässt. Ja, auch in Randy kann man sich schneller verlieben als einem lieb ist. Ethan muss das am eigenen Leib erfahren und dabei hat er genug eigenes mentales Gepäck zu tragen. Deshalb ist es auch sehr schön zu sehen, wie er Randy auf lange Sicht nicht widerstehen kann.

Neben den emotionalen Szenen gibt es in Double Blind aber auch noch andere. Die Sexszenen, die Heidi Cullinan da geschrieben hat, sind wieder einmal atemberaubend. Nicht nur die Szenen zwischen Ethan und Randy sind heiß. Auch Sam und Mitch nehmen aktiv am Geschehen teil und gerade die Szenen in größerer Runde waren sehr unterhaltsam.
Außerdem gibt es, der Titel lässt es vermuten, eine Menge Poker- und Spielszenen. Zusammen mit Ethan bekommt der Leser diverse Lektionen in den verschiedenen Pokervarianten, aber auch anderen Casinospielen und wie die jeweiligen Chancen liegen. Soweit ich das begriffen habe, kann man Roulette getrost vergessen, während man bei bestimmten Pokervarianten schon eine Chance hat, dem Casino gutes Geld abzunehmen. Letztlich gewinnt bei allen Spielen das Casino aber am meisten beziehungsweise stetig mit.

Etwas frustriert haben mich an Double Blind jedoch zwei Dinge:
Da ist zuerst die Tatsache, dass Ethan vom gebrochenen Mann, dessen letzter Freund ein Revolver zu sein scheint, nach nur wenigen Tagen ein völlig anderer zu werden scheint. Hier will ich nicht zu viel verraten. Dennoch war das Angebot, dass er erhält und die Art, wie er es umsetzt, ziemlich realitätsfern. Zwar stimmt es schon, dass er nichts zu verlieren hat und somit auch auf solche Spielchen eingehen kann. Doch alles in allem ging mir das zu schnell. Gleiches gilt für die Liebesgeschichte zwischen Ethan und Randy. Insbesondere, weil Ethan ja mit einem gebrochenen Herzen in Las Vegas ankommt. Dass er über diesen Penner schnell hinwegkommt, hat mich ja wirklich gefreut. Dass Randy sich aber innerhalb kürzester Zeit als Ethans Seelengefährte herausstellt, fand ich - gerade wenn man bedenkt, wie gebrochen die beiden auch sind - doch seltsam. Hier hätten mich etwas mehr an real verstreichender Zeit oder etwas weniger Hektik vermutlich besser überzeugen können.

Insgesamt ist Double Blind aber ein würdiger Nachfolger von Special Delivery gewesen und ich freue mich schon auf The Twelve Days of Randy, die freie Kurzgeschichte zu den beiden, und auf Tough Love (Amazon-Partnerlink), in dem alle bisherigen Protagonisten als Nebenfiguren eine Rolle spielen werden. Heidi Cullinan hat wirklich ein Händchen für spektakuläre Sexszenen und ungewöhnliche Charakterpaarungen. Ein Wort noch zum Cover. Auch wenn es ziemlich voll ist, passt es einfach perfekt zu Double Blind. So ähnlich habe ich mir Randy tatsächlich vorgestellt und Ethan ist auch nicht schlecht getroffen. Doch am besten sind die beiden Asse. Warum? Tja, dass müsst ihr selber lesen...

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter