Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


02.

Sep 2014

Cover Be My Hero Englisch

Enthält Spoiler für die restlichen Bücher der Forbidden Men Reihe.

In den letzten Monaten hat sich Evas Leben drastisch verändert. Früher hat sie vom Geld ihrer reichen Eltern gelebt und sich die Zeit mit Freunden, Parties und Jungs vertrieben. Heute dagegen lebt sie mit ihrer Cousine Reese und deren Freund Mason in einer kleinen Zwei-Zimmer-Wohnung. Außerdem ist sie schwanger. Der Vater des Kindes will allerdings nichts von ihr oder dem Kind wissen. Doch trotz aller Widerungen will Eva aber gar nicht zurück in ihr altes Leben. Alles ist besser, als die Hölle die sie dort hinter der glänzenden Fassade zurückgelassen hat...
Trotzdem muss sich bald etwas ändern. Eva muss ihr eigenes Geld verdienen, um Mason und Reese nicht mehr auf der Tasche zu liegen. Schließlich will sie ihrer Tochter alles bieten, was sie sich nur wünschen kann, wenn sie erst einmal geboren ist. Doch hochschwanger und ohne Collegeabschluss ist das nicht so einfach.
Für Männer hat Eva also momentan eigentlich gar keine Zeit. Und wohlfühlen tut sie sich mit ihnen sowieso nie. Zumindest nicht, bis Pick in ihr Leben tritt. Der Arbeitskollege von Mason mit den Piercings und den Tattoos sollte sie eigentlich abschrecken. Doch dank seinem Charme und sonnigem Gemüt bekommt sie ihn einfach nicht mehr aus dem Kopf.
Pick geht es da nicht anders. Er hat sein ganzes Leben lang auf eine Frau wie Eva gewartet, doch seine Situations ist im Moment alles andere als einfach. Er muss sich zwischen seiner Verantwortung und dem Einzigen, was er jemals wirklich wollte - einer Zukunft mit Eva - entscheiden.

In Be My Hero, dem dritten Teil ihrer Forbidden Men Reihe, geht Linda Kage ihre Geschichte ein wenig anders an, als sonst. Dieses Mal spielt nämlich das Schicksal eine große Rolle - im wahrsten Sinne des Wortes. Denn zu Beginn der Geschichte hat Pick eine Begegnung mit einer Hexe, die sein ganzes Leben bestimmen wird. Die Idee ist zwar zugegebenermaßen ein bisschen kitschig, war aber auch eine gute Methode, um die Geschichte ins Rollen zu bringen.
Abgesehen vom etwas ungewöhnlichen Einstieg ist Be My Hero aber eine fast schon klassiche New Adult Geschichte. Beide Charaktere kommen aus schrecklichen familiären Verhältnissen - wenn auch ganz unterschiedlicher Art - und jedes Mal, wenn ich dachte, es könnte nicht mehr schlimmer kommen, hat man wieder eine neue Grausamkeit aus ihrer Vergangenheit erfahren. Wie so oft, war mir das auch in Be My Hero zu viel des "Guten". Denn diese extreme Übertreibung hat sich durch die ganze Geschichte gezogen. Auch was die Entwicklungen innerhalb der Handlung angeht, hat Linda Kage jedes Mal wieder noch eins drauf gelegt. Vor allem im Finale - oder viel mehr dem Showdown - hat sie es eindeutig übertrieben. Das war einfach nicht mehr realistisch und hat die Geschichte am Ende nicht nur zu simpel, sondern auch viel zu extrem aufgelöst.

Und trotzdem hatte Be My Hero irgendwie etwas. Zum einen mochte ich die Charaktere. Eva ist eigentlich ziemlich verwöhnt, zickig und argwöhnisch. Sie ist aber auch loyal bis zum äußersten, lustig und eine ziemlich starke Persönlichkeit. Pick sieht aus wie der klassche Bad Boy, könnte aber nicht weiter von diesem Klischee entfernt sein. Er ist liebevoll, verantwortungsbewusst und ein Freund zum Pferdestehlen. Selbst die Dramen, die den beiden auf Schritt und Tritt folgen, machen sie nicht unsympathischer. Auch von den anderen Charakteren der Reihe sieht man eine Menge. Reese und Mason sind quasi immer mit von der Partie und auch Aspen und Noel bekommt man ab und an zu sehen (zu Beginn überschneidet sich ihre Geschichte sogar mit Be My Hero).
Das Schönste an Be My Hero sind aber die Kinder. Evas Schwangerschaft hatte viele süße Momente und als ihre Tochter auf die Welt kam, ergaben sich davon nur noch mehr. Doch es gibt noch ein weiteres Kind, dass eine extrem wichtige Rolle in dieser Geschichte spielt, von dem ich aber noch nicht mehr verraten möchte. ;)

Alles in Allem ist also auch Be My Hero von Linda Kage lesbar. So gut oder unterhaltsam wie seine beiden Vorgänger ist es zwar nicht, aber die sympathischen Charaktere machen das zumindest ein bisschen wieder wett.
Im März 2015 kommt das nächste Buch der Forbidden Men Reihe in die Läden. With Every Heartbeat wird von Quinn, dem neuesten Barkeeper im Forbidden Club, handeln.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter