Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


16.

Apr 2012

Cover The Girl in the Clockwork Collar englisch

Enthält Spoiler für The Girl in the Steel Corset / Das Mädchen mit dem Stahlkorsett.

Nachdem ihr Freund Jasper von der amerikanischen Polizei wegen Mordes festgenommen und zurück in die Staaten gebracht wurde, ist für Griffin und seine Freunde klar, dass sie ihm helfen müssen. Keiner von ihnen glaubt daran, dass Jasper wirklich jemanden kaltblütig ermordet hat und so finden sich Finley, Griffin, Emily und Sam auf einem Flugschiff Richtung New York wieder. Dort angekommen müssen sie aber feststellen, dass die Männer, die Jasper festnahmen, vielleicht nicht so gesetzestreu sind, wie sie vorgaben, denn im New Yorker Gefängnis hat niemand jemals etwas von Jasper gehört.
Und tatsächlich finden die Freunde nach ein bisschen Detektivarbeit heraus, dass er sich in den Fängen von Reno Dalton befindet, einem Ganoven, der genauso bösartig wie charmant und gutaussehend ist. Er ist auf der Suche nach einem Apparat, den Jasper vor Jahren von ihm gestohlen und in seine Einzelteile zerlegt versteckt hat. Nun soll Jasper ihn für Dalton nun zurückholen. Und er hat das perfekte Druckmittel: Dalton hält Jaspers Freundin Mei gefangen in dem Wissen, dass dieser alles für sie tun würde. Und um ihm wirklich jede Hoffnung auf eine gemeinsame Flucht zu nehmen, hat sich Dalton etwas besonders Gemeinsames einfallen lassen, denn das Halsband, das Mei um den Hals trägt, wird sie erwürgen, sollte sie sich zu weit von ihm entfernen.
Die Freunde müssen sich etwas einfallen lassen und Finley hat - sehr zu Griffs Leidwesen - auch schon den perfekten Plan, wie sie Daltons Gang infiltrieren kann.

Wie am Ende von The Girl in the Steel Corset / Das Mädchen mit dem Stahlkorsett bereits angekündigt, entführt Kady Cross uns in The Girl in the Clockwork Collar also in das New York Ende des 19. Jahrhunderts. Auch dieses Mal verwebt sie jede Menge historischer Fakten, wie Gebäude, Ausstellungen, Bandenkriege und sogar einen berühmten Wissenschaftler, mit spannenden Steampunk-Elementen. Diese kommen selbstverständlich auch dieses Mal nicht zu kurz und es gibt viele Erfindungen zu entdecken.
Natürlich spielt Finleys innere Zerrissenheit wieder eine große Rolle. Ihre beiden Hälften beginnen langsam sich zu vereinen und nun ist es an ihr zu entscheiden, was für ein Mensch sie sein will. Da ist es nur verständlich, dass es sowohl Griffin als auch Finley selbst große Sorgen bereitet, dass sie sich in Daltons Gang so wohlfühlt und immer noch keiner Keilerei aus dem Weg gehen kann. Trotzdem konnte ich ihr Handeln und auch ihre Motivationen wesentlich besser nachvollziehen, als noch im ersten Band. Auch Griffs Tendenz immer für alles die Verantwortung übernehmen und den Helden spielen zu müssen wird aufgegriffen, allerdings nicht unbedingt als positive Eigenschaft. So kommt es zwischen den beiden öfter als einmal zu Auseinandersetzungen und all das hat großen Einfluss auf Finleys Charakterentwicklung, die in meinen Augen wesentlich verständlicher und anschaulicher gelungen ist, als im ersten Buch.
Auch Mei und die wesentlich stärkere Beteiligung von Jasper haben für frischen Wind gesorgt. Die beiden haben eine tragische gemeinsame Vergangenheit und jede Menge dunkle Geheimnisse, denen der Leser ganz langsam auf den Grund geht.
Insgesamt ist das Buch meiner Meinung nach sehr gut gelungen. Allerdings fand ich es sehr schade, dass Jack Dandy komplett gefehlt hat. Zwar übernimmt Reno Dalton zu einem gewissen Maß seine Rolle (zumindest was die Versuchung für Finleys dunkle Seite angeht), mithalten kann er mit dem charmanten Briten aber lange nicht. Außerdem wurde eine weitere gewisse Entwicklung im Laufe der Geschichte komplett ignoriert, von der ich allerdings hoffe, dass sie im nächsten Band noch einmal aufgegriffen wird.

Dennoch ist The Girl in the Clockwork Collar etwas besser gelungen, als sein Vorgänger. Es ist nicht nur besser strukturiert und man kann dem Geschehen besser folgen. Auch wenn es nur einen kleinen Hinweis darauf gab, wie es weitergeht und das Buch einen recht runden Abschluss hatte, so können wir uns sicher auf wenigstens noch eine spannende Fortsetzung freuen.

In den USA erscheint The Girl in the Clockwork Collar von Kady Cross am 22. Mai 2012. Leider weiß ich bisher weder etwas über die deutsche Veröffentlichung, noch über die Fortsetzung.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

2 Kommentare | Facebook | Twitter

Kommentare

1 - 2 von 2 Kommentaren auf der Seite.

buchstabentraeume schrieb am 17.04.2012 19:07:37:

Oh! Ich wusste gar nicht, dass es schon eine Fortsetzung gibt... Mh, gut zu wissen. ;-)

ND schrieb am 18.04.2012 08:27:09:

Jepp! Und die war sogar richtig gut... :)

« Zurück | Seite: 1 | Weiter »

Kommentar schreiben






Kommentare abonnieren