Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


25.

Dez 2014

Bild Performance in a Leading Role blueeyedperceiver

Oscargewinner Sherlock Holmes hat Pech mit seinen letzten Filmen gehabt und, da in Hollywood der Marktwert schneller sinkt als man gucken kann, befindet sich seine Karriere somit gerade auf dem absteigenden Ast. Doch dann wird ihm von seinem Agenten Greg Lestrade ein Drehbuch angeboten, dass sogar mit ihm im Hinterkopf als Hauptrolle geschrieben wurde. Es ist ein Film über ein Pärchen, eine Lebens- und Liebesgeschichte mit vielen Hindernissen. Ein Film über ein schwules Pärchen. Ein Film von Ang Lee. Ein Film namens To a Stranger.

Sherlock ist sich erst nicht sicher, ob er wirklich einen Schwulen spielen soll, doch das Drehbuch ist so sensationell, dass er unbedingt bei der Produktion dabei sein will. Selbst als er von der Besetzung seines Partners in dem Liebesfilm erfährt: John Watson.
John ist ebenfalls Schauspieler, doch hängt er völlig in der Schiene der seichten Romanzen fest. Sherlock ist sich sicher, dass er seinem Filmego gar nicht gerecht werden kann. Dementsprechend ruppig und ekelig ist er zu John anfangs auch. Doch dann finden die beiden nicht nur sofort eine Verbindung vor der Kamera, sondern als Sherlock eine schwierige Szene von John beobachtet, wird ihm deutlich, dass John eigentlich auch der bessere Schauspieler ist. Das ist eine harte Nuss für den großen Sherlock Holmes. Dennoch werden die beiden ziemlich schnell Freunde und verbringen auch neben dem Set alle Zeit miteinander. Denn irgendwie ist da noch mehr, auch wenn keiner von beiden weiß, was er damit anfange soll...

Performance in a Leading Role ist ein Sherlock Holmes/John Watson Fanfiction, doch wie man unschwer erkennen kann, handelt es sich um eine Geschichte, die in einem alternativen Universum angesiedelt ist. Dass diese alternative Realität Hollywood ist und man über die Zeit einen großartigen Einblick ins Filmgeschäft erhält, sollte man nicht unterschätzen. Als Leser erhält man unglaublich viel Know-how über das Drehen von Filmen und Einblicke, wie es teilweise hinter den Kulissen so zugeht und das macht einen Großteil des Charmes von Performance in a Leading Role aus.

Hinzu kommen natürlich noch die beiden wunderbaren Protagonisten und der gesamte Cast, den man aus der TV-Serie (und den Büchern) so kennt und die alle eine neue, aber doch sehr passende Rolle verpasst bekommen haben. Ganz toll waren auch die ganzen Berühmtheiten aus der wirklichen Schauspielwelt, von denen auch einige so ihre Auftritte haben. Diese Verschmelzung von Realität mit den Charakteren einer TV-Serie ist mit das Feinste gewesen, was ich seit längerer Zeit gelesen habe.
Meine Begeisterung wäre nicht so groß, wenn ich nicht wüsste wie schwierig es ist, Dinge beim Schreiben ins Leben zu rufen, von denen man selbst nicht so viel versteht. Die Autorin, Mad_Lori, ist ihren Worten nach selbst nicht im Filmgeschäft tätig, hat aber Freunde, die es sind. Ich weiß nicht, wie sie es anstellt, aber man fühlt sich teilweise, als wäre man mit im Film oder mit am Set. Und auch die ganzen Probleme, die man als Berühmtheit so hat, kommen absolut glaubwürdig rüber. Wenn dann noch ein Film mit einem schwulen Pärchen hinzukommt, dessen Schauspieler wirklich Gefühle füreinander entwickeln und die so einige Probleme mit dieser Tatsache oder ihrem Outing haben, kann man sich vorstellen, dass man sich als Leser auf fantastisches Kopfkino freuen darf.

Bild Performance in a Leading Role falln4darkangel

Ich habe 2014 mehrere hundert verschiedener Fanfiction gelesen und es waren eine Menge wunderbarer Geschichten dabei, aber dieser John und dieser Sherlock und ihr Universum haben sich sofort einen Platz in meiner ewigen Bestenliste ergattert. Zu dem etwa 450 Seiten langen Hauptwerk, Performance in a Leading Role, gehören noch einige kürzere Ficlets (einzelne kurze in sich abgeschlossene Geschichten) und eine längere Ergänzung zu den Ereignissen am Ende von Performance in a Leading Role. Wenn ihr, so wie ich, etwa 50 Seiten pro Stunde lest, könnt ihr euch auf etwa 11 Stunden Lesegenuss pur freuen. Und ihr glaubt gar nicht, was da alles für wunderbare Szenen dabei sind...

Hier findet ihr Mad_Loris ganze Performance in a Leading Role-Reihe. Die Fanart stammt von BlueEyedPerceiver und Falln4DarkAngel beide von deviantart. Das zweite Bild stellt übrigens eine Filmszene aus To a Stranger dar.

Hier geht es zum Buch!

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter