Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


30.

Jul 2015

Cover Falling Away Englisch

Enthält Spoiler für die übrigen Bücher der Fall Away Reihe.

Als K.C.s langjähriger Freund Liam sie in der High School das erste Mal betrogen hat, hat sie ihn zurückgenommen, als er ihr bewiesen hat, dass ihm wirklich etwas an ihr liegt. Nun besuchen sie das gleiche College und teilen sich eine gemeinsame Wohnung. Eigentlich sollte es der Start in eine gemeinsame Zukunft sein. Doch dann tut Liam es wieder: Liam betrügt sie. K.C. reicht es nun endgültig mit ihn - und sie verpasst Liam einen Denkzettel, den er so schnell nicht vergessen wird.
Leider hat ihr das aber auch eine Anzeige und 100 Stunden gemeinnützige Arbeit eingebrockt. Wenigstens kann sie die aber in ihrer Heimatstadt Shelburne Falls ableisten. Ihre strenge Mutter hat sie für ihren Ausrutscher zwar vor die Tür gesetzt, aber sie konnte bei ihrer besten Freundin Tate unterkommen, die momentan sowieso wegen ihrem Studium nicht zuhause ist. Der einzige Nachteil: Ihr Nachbar Jax.
K.C. und Jax haben sich seit bald zwei Jahren nicht mehr gesehen, doch sie konnten schon in der High School nie die Augen voneinander lassen. Jax hat kein Geheimnis daraus gemacht, dass er K.C. wollte, doch sie war mit Liam zusammen und überhaupt war er immer nur der kleine Bruder von Tates Freund und K.C.s Mitschüler Jared.
Doch K.C. muss bald feststellen, dass aus dem Jungen Jax in den letzten Jahren ein Mann geworden ist - und dass er sie nicht mehr durch die rosarote Brille zu sehen scheint, wie früher. Im Gegenteil, Jax macht es K.C. unmissverständlich klar, was er von ihr hält. Doch als beide unfreiwillig mit ihrer Vergangenheit konfrontiert werden und sich klar werden müssen, wer sie eigentlich sind, wird ihnen bewusst, dass sie vielleicht genau das für einander sind, was sie beide brauchen...

Irgendwie tue ich mich von Buch zu Buch schwerer mit der Fall Away Reihe von Penelope Douglas. Während ich Bully / Bully - Geliebter Quälgeist noch sehr gern mochte, hatte ich mit den Nachfolgern Until You und Rival so meine Probleme. Falling Away ist nun das dritte bzw. vierte Buch in dieser Reihe (je nachdem wie man sie zählt) und hat mir leider auch am wenigsten gefallen. Aber ich möchte erst einmal mit dem Positiven anfangen:
Es sind ein paar Jahre vergangen und die Jugendlichen von der Fall Away Lane sind langsam erwachsen geworden. Sie alle besuchen mittlerweile das College und den meisten ist es gelungen, ihre Dämonen zu bändigen - außer Jax und K.C. Ihre Geschichte sah aber auch ganz anders aus, als man uns in den anderen Büchern zunächst glauben ließ. Penelope Douglas ist es wunderbar gelungen, die Geschichten der beiden neu zu schreiben, ohne dass sie mit Blick auf die anderen Bücher unglaubwürdig wurden. Besonders in K.C.s Fall gab es beim Lesen wirklich einige Überraschungen, mit denen ich nie gerechnet hätte.
Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit allen alten Bekannten. Tate und Jared sind mit von der Partie und Madoc und Fallon ebenfalls. Es war sehr schön zu sehen, wie es den beiden Paaren ergangen ist und was sie mit ihrer Zukunft so anfangen.
Die Geschichte selber gibt allerdings gar nicht so wahnsinnig viel her. Es geht im Grunde nur darum, wie K.C. und Jax sich langsam aber sicher annähern, wie Jax damit umgeht, dass sein Vater bald aus dem Gefängnis kommt und eben wie K.C. sich neu erfindet. Das Meiste geschieht in den Köpfen der Protagonisten – echte Handlung gibt es aber relativ wenig. Wirklich gestört hat mich das allerdings nicht, besonders da mir K.C.s Entwicklung ziemlich gut gefallen hat.

Cove Falling Away Englisch 2

Trotzdem muss ich sagen, dass ich sowohl K.C. als auch vor allem Jax nicht wirklich mochte. Bei ihr hat sich das zwar im Laufe der Geschichte etwas gebessert, einfach weil sie ein gefestigterer Charakter wurde, er dagegen blieb mir im Grunde von Anfang an gleich unsympathisch. Denn Jax macht K.C. teilweise wirklich aufs Übelste fertig. Und auch wenn schnell klar wird, dass er sie in Wirklichkeit nach all den Jahren immer noch sehr gern mag, ist er mir mit seiner herablassenden, besserwisserischen und dominanten Art oftmals wirklich auf die Nerven gegangen. Er benutzt Sex wie eine Waffe und irgendwie hatte ich das Gefühl, dass er alles auf das Körpliche reduziert. Wenn K.C. ihm mal die Meinung sagt, endet es damit, dass er sie gegen eine Wand drückt und begrabscht (was sie natürlich total toll findet...etwas mehr Rückgrat wäre hier wirklich schön gewesen) und währenddessen am besten auch noch beleidigt. Überhaupt hatte ich so meine Probleme mit dem Aufbau von Jax Charakter. Er ist gerade mal 19 Jahre alt, ist aber schon ein erfolgreicher Geschäftsmann, hat seine Finger in allerlei semi-legaler Machenschaften, ist ein Sexgott und hat sowohl die Polizei als auch die ganze Stadt in seiner Tasche. Mir war das einfach zu dick aufgetragen und ließ Jax oftmals noch viel arroganter wirken, als es hätte sein müssen.

Wie gesagt haben die Bücher der Fall Away Reihe von Penelope Douglas für mich stetig abgebaut, unterhaltsam sind sie aber dennoch und da ist Falling Away keine Ausnahme. Selbst wenn ich mich über die Charaktere geärgert habe, passierte immer irgendetwas, das mich bei Laune halten konnte.
Deswegen werde ich definitiv auch Aflame, das vorerste letzte Buch der Reihe, lesen. Und das wird wieder von Tate und Jared handeln, bei denen sich schon in diesem Buch ziemlich viel Ärger im Paradies angedeutet hat...

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Kommentare

Noch kein Kommentar auf der Seite.

Kommentar schreiben






Kommentare abonnieren