Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


25.

Jun 2015

Cover Die Abenteuerin deutsch

Sie treibt ihr Unwesen auf festlichen Gesellschaften, raubt wertvollen Schmuck und edle Steine und hinterlässt jedes Mal einen kleinen Zettel - die 'Quadrat-Jane'. Die Reichen der Londoner City bangen um ihren Schmuck, wollen sich trotzdem nicht einschränken lassen. Und so kommt es, dass Joe Grandman sich extra für eine Festlichkeit eine Privatdetektivin ins Haus holt. Ms. Caroline Smith soll sich unter die Gäste mischen, denn es wird davon ausgegangen, dass die berüchtigte Diebin eine Dame der feinen Gesellschaft ist.

Als das Dinner beginnt, ergeht es der Detektivin plötzlich schlecht. Sie muss mit Schüttelfrost das Bett hüten. Sie wurde wohl vergiftet.
Nun musste Grandman selbst auf seine Freunde aufpassen, was ihm auch gelingt, zumindest bis zum späteren Abend. Als alle Gäste in ihren Zimmern sind, schleicht sich eine dunkle Gestalt durch die Gänge und bestiehlt die Schlafenden.
Grandman ist bestürzt, kann jedoch nichts machen.

Zu seinen Gästen zählte die Frau des Lord Claythorpe, deren teures Armband ebenfalls der 'Quadrat-Jane' zum Opfer gefallen ist. Er lässt eine Belohnung ausrufen, für die Wiederbringung des Schmuckes seiner Frau, die er schon bald auszahlen soll.
In einem Krankenhaus der Stadt stehen die Zeiten schlecht, sie benötigen dringend Geld um weiterhin geöffnet zu bleiben. Über ungewöhnliche Wege erhält der Leiter Dr. Parsons den Schmuck der reichen Gattin und soll sich so die Belohnung holen um das Krankhaus weiter betreiben zu können.
Lord Claythorpe jedoch ist ein Pfennigfuchser und sieht es überhaupt nicht ein die Belohnung zu zahlen. Er lässt lediglich 4.000 Pfund springen und das rächt sich, denn nachdem er das Armband nun wieder hat, bleibt es nicht lange in seinem Besitz. Die 'Quadrat-Jane' holt es sich wieder und lässt ihn wissen, dass er es nun nicht wieder erhalten würde.

Mr. Grandman, der ein guter Bekannter des Lords ist, macht sich derweil so seine Gedanken und bleibt damit nicht allein. Peter Dawes von Scotland Yard hat die Jagd nach der Diebin eröffnet, doch sie ist gerissen und hat Helfer. Wird es Peter Dawes gelingen sie zu fassen?

Durch Zufall bin ich auf dieses Buch gestoßen. Klar, jeder kennt Edgar Wallace und seine Geschichten, aber wie viele haben sie wirklich gelesen? Viele seiner Romane wurden verfilmt oder als Theaterstücke auf die Bühne gebracht. Besonders bekannt ist in diesem Zusammenhang Klaus Kinski, der in mehreren Filmen auftaucht.
Die Parodie 'Der Wixxer' basiert auf den Romanen des Autors Edgar Wallace und wurde von Oliver Kalkhofe geschrieben.

Als ich nun ein Buch in einer kleinen Buchhandlung um die Ecke bestellen wollte, fielen mit die dünnen roten Bücher ins Auge. Ich hatte lange keinen Krimi mehr gelesen und schon gar keinen solch klassischen. Also kaufte ich mir den ersten, den Goldmann in einer Jubiläumsausgabe in 82 Bänden drucken lies.
Die Geschichte ist relativ einfach gestrickt, es ist eine Art Robin Hood-Story, die aber viel Freude bereitet. So gewitzt wie Edgar Wallace die 'Quadrat-Jane' die Reichen ausrauben lässt, hat mich mehr als einmal breit grinsen lassen. Bei diesem Buch handelt es sich nicht um einen blutrünstigen Thriller, sondern eher um einen guten Krimi, der die Londoner Polizei nicht ganz so albern aussehen lässt wie es neuere Krimis oft tun.

Der Sprachstil ist natürlich altmodisch, hat aber gerade dadurch einen gewissen Charme.
Die 'Rote Krimi'-Ausgabe von Goldmann enthält nicht nur den Roman Four Square Jane / Die Abenteuerin sondern noch drei weitere Kurzgeschichten: Der betrogene Betrüger, Die Privatsekretärin und Der Mann im blauen Anzug. Alle drei Kurzgeschichten haben mir sehr zugesagt. Sie waren kurzweilig und auch durch ihre Knappheit in sich stimmig und abgeschlossen.

Ich habe mir nun weitere Bücher der Reihe gekauft und werde mich nach und nach durch Edgar Wallaces Werke arbeiten.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter