Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


16.

Jul 2015

Cover Dearest Clementine Englisch

Seit Jahren schon muss die 21-jährige Clementine für sich selbst sorgen. Ihre wohlhabenden und erfolgreichen Eltern haben ihr den Hahn zugedreht in der Sekunde, in der Clem nicht mehr nach ihrer Pfeife tanzen wollte. Ihr Studium konnte sich die Englisch-Studentin nur leisten, weil sie eine ihrer Geschichten veröffentlicht hat, die zu einem Überraschungserfolg wurde. Doch die Geschehnisse, die das Buch erzählt, sind wesentlich näher an der Wahrheit über ihre High School Zeit, als die meisten Menschen ahnen, weswegen Clementine es unter einem Pseudonym veröffentlich hat.
Doch nun wird das Geld wieder knapp und da sie so schnell wie möglich ihre Studiengebühren bezahlen muss, braucht Clem Inspiration für ein neues Buch. Die Massen (und ihre Englischprofessorin) wollen aber eine Romanze...und kein Genre liegt Clementine weniger. Nach ihren schlechten Erfahrungen in der High School hat sie Männern abgeschworen. Sie hat sich sogar schon einen Ruf als Eisprinzessin an ihrer Uni gemacht, weil sie jedem Typen, der mit ihr ausgehen will, die kalte Schulter zeigt. Doch einen Mann gibt es doch, der Clems Herz ein wenig tauen lässt: Gavin, ein Journalistik-Student, mit dem sie ein paar Freunde teilt, und der ihr einfach nicht mehr aus dem Kopf geht.
Als Gavin Clementine ein Angebot macht, das ihr dabei helfen könnte endlich Inspiration zu finden, überlegt sie nicht lange. Wenn sie ehrlich ist, könnte sie sich sowieso nicht länger von Gavin fernhalten. Doch Clems Vergangenheit ist noch nicht fertig mit ihr und bald schon taucht ein alter Bekannter auf, den sie am liebsten nie wieder gesehen hätte und der ihr Glück zu zerstören droht, bevor sie überhaupt die Möglichkeit hatte, es wirklich zu genießen...

Dearest Clementine war der Debütroman von Lex Martin und ist eigentlich sogar ein ziemlich gelungenes Buch. Clemetine ist ein sehr vielschichter Charakter und sie hat schon eine Menge erlebt. Tatsächlich gab es bereits zwei sehr einschneidende und negative Erlebnisse in ihrem Leben: Die eine Erfahrung hat ihr als Grundlage für ihren Erfolgsroman gedient, die andere fand statt, als sie eben dieses Buch geschrieben und editiert hat. Beide Erlebnisse haben starke Spuren bei ihr hinterlassen und ich konnte es absolut verstehen, wieso sie den meisten Menschen erst einmal ziemlich skeptisch und kühl gegenüber steht. Sie hat eine handvoll sehr guter Freunde und das reicht ihr im Grunde, denn nicht mal auf ihre Familie konnte sie sich in den letzten Jahren verlassen. Gavin ist der erste Mann seit langer Zeit, dem es gelingt, Clems Barrikaden zu überwinden und den sie ernsthaft mag. Am Anfang war ich ein wenig besorgt, dass sich die beiden hinter ihrem "Deal" verstecken werden, als sie langsam beginnen, sich näher zu kommen. Doch beide machen kein Geheimnis daraus, dass ihre Abmachung eher eine Farce ist und ihnen mehr aneinander liegt. Ich fand das sehr erfrischend. Sowohl Gavin als auch Clem sind sehr erwachsene Charaktere, die aber nicht bieder oder langweilig rüber kommen, und ich habe sie schnell ins Herz geschlossen.
Die Geschichte entwickelt sich relativ gemächlich. Wir lernen Clem erst einmal so richtig kennen, bevor Gavin eine echte Bedeutung bekommt. Es war auch keine Liebe auf den ersten Blick, was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. Doch bald schon kristallisiert sich heraus, dass Dearest Clementine sowieso nicht nur eine reine Liebesgeschichte ist, denn an ihrer Universität geht etwa sehr Beängstigendes vor sich. Eine Studentin ist vor ein paar Wochen spurlos verschwunden und keiner weiß, was mit ihr geschehen ist, doch alle befürchten das Schlimmste. Dazu kommt, dass jemand aus Clementines Vergangenheit wieder in ihr Leben getreten ist und dadurch alte Wunden wieder aufreisst. Es passiert also definitiv genug, um Dearest Clementine nie langweilig werden zu lassen.
Clem stehen jede Menge Nebencharaktere zur Seite, von denen ich die meisten sehr gern mochte. Die Figuren sind klar differenziert und keine wirkt wie die andere. Die Dynamik zwischen ihnen hat sich sehr natürlich angefühlt und der Handlung eine gewisse Würze gegeben.

Cover Dearest Clementine Englisch 2

Es gibt allerdings zwei Punkte, die mich wirklich gestört haben. Zum einen gibt Clems beste Freundin Jenna ihr ein paar Ratschläge, mit denen ich mich so gar nicht anfreunden konnte. Im Grunde sagt sie ihr, wenn sie nicht will, dass ihr Partner fremd geht, dann muss sie ihn zu jeder Zeit sexuell befriedigt halten. Jenna hat ständig so etwas gesagt, was mich wirlich massiv gestört hat. Als ob es die einzige Aufgabe einer Frau wäre, ihren Mann stets glücklich zu machen.
Mein andere Kritikpunkt war die Auflösung. Auf der einen Seite fand ich es ganz gut, dass es relativ dramafrei zugeht. Allerdings wäre ein kleines bisschen mehr Action schon schön gewesen, vor allem da man das Ende ab einem gewissen Punkt kommen gesehen hat. Das ist aber irgendwie eher an Clementine und somit auch dem Leser vorbei gegangen und man war nur passiv daran beteiligt.

Ansonsten ist Dearest Clementine von Lex Martin aber ein nettes New Adult Buch, das mir besser gefallen hat, als viele andere Bücher dieser Art. Es hatte starke Charaktere, eine solide Geschichte und einen flüssigen, humorvollen Schreibstil, weshalb ich die anderen Bücher der Dearest Reihe bestimmt auch noch lesen werde.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter