Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


23.

Aug 2015

Cover On the Clock englisch

Hintergrund der Serie: In Londons Edel Club Market Garden finden Männer hochbezahlte männliche Prostituierte. Jeder Wunsch kann erfüllt werden. Denn nur wer bereit ist, sich einer Hintergrundprüfung zu unterziehen und eine gut gefüllte Börse hat, wird überhaupt als Kunde aufgenommen und in den Club gelassen. Der Market Garden ist nicht nur für die Kunden ein Traum, unter den Männern, die dort arbeiten, herrscht ein richtig gutes Verhältnis, unabhängig davon ob sie dort an der Bar, der Tür oder als Prostituierte arbeiten. Niemand wird zu Handlungen gezwungen, die er nicht ausführen möchte, und die preisklassigen Stricher schätzen und lieben ihren Job.

Jason ist einer dieser jungen Männer. Er ist sogar einer der beliebtesten Jungs im ganzen Laden, allerdings können ihn sich nur die zahlkräftigsten Kunden leisten. Jason liebt Sex, doch darüber hinaus liebt er es, zähe Verhandlungen zu führen und diese dann auch eins zu eins umzusetzen. Jeder seiner Kunden hinterlässt ihm früher oder später eine Trophäe, welche immer viel wert ist, Jason aber niemals in Geld umgewandelt würde.

Dann ist da Blake Raleigh, ein regelmäßiger Kunde aus den USA, der wann immer ihn seine Geschäfte nach London führen, im Market Garden vorbei kommt. Sein Spitzname ist Rolex, weil er eine ebensolche Uhr am Handgelenk trägt. Eigentlich war Rolex Stammkunde von Tristan und Jared. Doch seitdem die beiden ein Paar sind, arbeiten sie nicht mehr als Prostituierte. Sie haben Blake aber an Jason weiter verwiesen und dieser ist nur zu gerne bereit, Rolex weiter zu bedienen. Jason hat nämlich nur Gutes über diesen Mann gehört, der genauso gerne Anweisungen gibt und zuguckt, wie er aktiv am Sex teil hat. Und so beginnt eine lukrative, funkensprühende Beziehung, die beide mehr im anderen finden lässt, als sie es geahnt hätten...

On the Clock ist der 8. Band der Market Garden-Reihe von L.A. Witt und Aleksandr Voinov und ich bin inzwischen ein großer Fan der Serie. Die Länge der einzelnen Titel schwankt und zum Beispiel sind die Begegnungen zwischen Jared, Tristan und Rolex in Quid pro Quo (Amazon-Partnerlink), Take It Off (Amazon-Partnerlink) und Payoff (Amazon-Partnerlink) alles Kurzgeschichten. Es gibt aber auch deutlich längere Titel und On the Clock mit seinen knapp 220 Seiten gehört dazu. Ist Blake als Rolex vorher immer nur der reiche, exzentrische Freier, der alle nach Lust und Laune 'tanzen' lässt, lernt man ihn hier richtig gut kennen und sieht das, was man vorher schon vermutet hat: Er hat das Herz am rechten Fleck, ist mörderisch eingespannt in seinen Job und wenn er dann mal Zeit für sich und sein Sexleben hat, ist er fern davon sich mit Konventionen zu beschäftigen. Genau deshalb ist er der perfekte Kunde für Jason und Jason der perfekte Stricher für ihn. Beide lieben Sex, beide lieben es, 'Geschäfte abzuwickeln', und beide haben nichts dagegen, sich mit mehr als einer Person zu beschäftigen oder anderen zuzusehen. Dennoch genießen beide auch die traute Zweisamkeit, die bei einem speziellen Arrangement aufkommt und die Blake auch erkennen lässt, was in seinem Leben fehlt.

Mir hat dieser Band der Market Garden-Reihe richtig gut gefallen - nicht immer kann eine Reihe ihre Leser über so viele Bände bei der Stange halten. Es war spannend zu sehen, wie sich die Beziehung zwischen Jason und Blake verändert hat und wie mehr oder weniger Jason die Fäden in der Hand hatte und Blake - aus dessen Perspektive die Geschichte erzählt wird - dies immer mehr bewusst wird.
Sehr gelungen fand ich auch das Ende. Es ist nicht perfekt und vermutlich bekommt Jason weitere Auftritte in Folgebänden, so wie man in On the Clock einigen Charakteren aus früheren Bänden wieder begegnet.
Wie immer mochte ich den deftigeren Schreibstil von L.A. Witt und Aleksandr Voinov. Schon vom ersten Band an war diese unbekümmerte Sprachwahl ein riesen Pluspunkt bei den Sexszenen. Stellt euch nur vor, die Sprache ist zugeknüpft und hochtrabend und dann geht es richtig Rund im Bett - ja genau, das fände ich auch unglaubwürdig.

Gestört hat mich an On the Clock eigentlich nur eines: Blake ist ein extrem hochbezahlter Consultant im Bankwesen und ein Partner in seiner Firma. Dass er seine Zeit in Meetings mit Kunden verbringt, ist klar, dass er dabei aber mehr als nur einmal völlig unkonzentriert und unausgeschlafen ist, weil das Zusammensein mit Jason ihn zu den merkwürdigsten Spielchen mit sich selbst treibt, fand ich doch ein wenig befremdlich. Ja, Blake ist eine Spielernatur und das ist auch gut so, aber die Häufigkeit, mit der er für seine Zeit mit Jason unnötige Risiken in seinem Job eingeht, war mir dann doch zu viel des Guten.

Insgesamt war On the Clock aber ein unterhaltsames Lesevergnügungen und natürlich bin ich beim nächsten Buch aus L.A. Witts und Aleksandr Voinovs Feder wieder mit dabei.

I received a free ARC from Riptide Publishing via NetGalley in exchange for an honest review. Thank you very much! I'm looking forward to reading more Market Garden tales.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter