Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


22.

May 2016

Enthält Spoiler für Him / Him - Mit ihm allein.

8 Monate ist es mittlerweile her, dass Jamie Cannings und Ryan "Wes" Wesley nach ihrer längst überfälligen Wiedervereinigung in ihre gemeinsame Wohnung in Toronto gezogen sind. Auf den ersten Blick könnten sie nicht glücklicher wirken: Endlich leben sie als Paar zusammen und können all die Zeit nachholen, die sie in den letzten Jahren verschwendet haben. Wes erstes Jahr als Profi-Eishockey-Spieler läuft hervorragend und er spielt die Saison seines Lebens. Und Jamies Job als Coach für eine Jugendmannschaft ist nicht nur sehr erfüllend, er bereut auch keine Sekunde dafür seine eigenen Pläne als Profi-Spieler aufgegeben zu haben.
Doch wie so oft trügt der Schein und auch bei Wes und Jamie ist der Alltag nicht immer wirklich einfach. Zum einen ist Wes fast nie zuhause, da er ständig unterwegs bei Spielen oder Pflichtveranstaltungen seiner Mannschaft ist. Währenddessen sitzt Jamie meist allein zuhause und schmeißt den Haushalt, da Wes was das angeht keinen Strich tut. Außerdem macht er sich Sorgen um seinen Job, denn seine Mannschaft hatte bisher keine besonders gute Saison. Am meisten lastet auf den beiden aber, dass sie für die Öffentlichkeit immer noch nichts weiter als Mitbewohner sind. Wes möchte nicht, dass seine erste Saison von seinem Privatleben überschattet wird, denn er weiß, dass das Outing des ersten NHL-Profis von den Medien ausgeschlachtet werden wird, und so können die beiden nur im sicheren Hafen ihrer Wohnung sie selbst sein.
Doch selbst dieser schwache Trost ist bald in Gefahr, denn ausgerechnet der neugierigste von Wes Teamkollegen zieht in die Wohnung über ihnen - und für den sind Dinge wie Privatsphäre und Diskretion ein Fremdwort. Bald schon wird Jamies und Wes ohnehin schon strapazierte Beziehung auf eine harte Probe gestellt und die beiden müssen entscheiden, was ihnen wirklich wichtig im Leben ist...

In ihrer Fortsetzung zu Him / Him - Mit ihm allein zeigen uns Sarina Bowen und Elle Kennedy in Us, wie es in Jamies und Wes Beziehung weitergeht. Die Flitterwochenphase ist vorbei und der Alltag kehrt ein und durch ihre Geheimniskrämerei ist der noch schwieriger zu meistern, als bei einer normalen Partnerschaft. Jamie hat mir über weite Teile der Geschichte wirklich sehr leid getan, denn so sehr er Wes auch liebt, wirklich glücklich ist er nicht. Das liegt zwar nicht nur daran, dass er für die Öffentlichkeit immer nur der Mitbewohner, nie aber der Partner ist, sondern auch an seinem Job als Trainer, in dem der große Erfolg immer noch irgendwie aussteht. Dennoch ist die Situation mit Wes natürlich das, was am meisten auf ihm lastet. Die beiden Autorinnen kreieren hier ein wirklich schönes und nachvollziehbares Bild, das auf realistische Weise all die Probleme und Streitpunkte zeigt, die nach einer Weile in allen Beziehungen auftauchen können. Man lernt sowohl Jamies als auch Wes Standpunkt zu verstehen, allerdings muss ich schon sagen, dass mein Herz ein klein wenig mehr für Jamie schlug, einfach weil er so einsam und definitiv der Unglücklichere der beiden war.
Trotzdem sind beide Jungs einfach große Klasse. Sie lieben sich nach wie vor heiß und innig und wenn es hart auf hart kommt, sind sie bereit alles füreinander zu tun. Man muss sie einfach gern haben und so bleiben sie trotz Streitereien oder fragwürdiger Entscheidungen, die sie im Laufe des Buches treffen, immer absolut sympathisch. Und es kommt wirklich einiges auf Wes und Jamie zu.
Das meiste davon fand ich sehr spannend und hat auch gut zu der Geschichte gepasst. Der große Druck, ihre Beziehung geheim zu halten allein hat schon eine Menge Möglichkeiten für die Geschichte gebracht und meist haben die Autorinnen auch genau das richtige Maß an Drama gefunden. Allerdings gab es schon den ein oder anderen Moment, in dem das Drama ein wenig grenzwertig wurde. Die Schwelle haben Sarina Bowen und Elle Kennedy zwar nie überschritten, aber es war doch ein, zwei Mal recht knapp.
Dass es nie soweit kam ist auch den Nebencharakteren zu verdanken, allen voran Blake, eben jener neugierige Teamkollege, der immer und zu jederzeit einfach hereinplatzt, egal ob er gerade willkommen ist oder nicht. Selbst wenn man versuchen würde ihn nicht zu mögen, es klappt einfach nicht. Blake ist ein riesiger Teddybär und hat großen Einfluss auf die Charaktere und die Geschichte und schon nach kurzer Zeit wollte ich ihn wirklich nicht mehr missen. Doch auch die anderen Charaktere und vor allem Wes Team und auch die Jungs in Jamies Mannschaft sind größtenteils sehr sympathisch und sorgen für jede Menge Abwechslung.

Us von Sarina Bowen und Elle Kennedy ist eine wirklich schöne und gelungene Fortsetzung zu Him / Him - Mit ihm allein und ich freue mich jetzt schon sehr, dass noch mindestens eine weitere Geschichte geplant ist - allerdings bin ich sicher, dass diese zumindest teilweise von anderen Charakteren handeln wird. Anspielungen darauf gab es in diesem Buch genug. ;)

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter