Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


21.

Aug 2018

Cover Einmal ist keinmal

Stephanie Plum ist jung, Single und pleite. Während ihre Wohnung dank Pfandleiher schon beinahe mit einem Echo aufwartet, sucht sie händeringend einen Job. Nun ist der Zeitpunkt gekommen, an dem sie es auch ihren Eltern sagen muss, denn ab morgen ist sie ohne Auto unterwegs. Die Raten für den Wagen kann sie schon lange nicht mehr aufbringen, bisher war sie allerdings recht geschickt was die Aushändigung an den Eintreiber angeht.
Ihre Eltern sind natürlich entsetzt, haben aber auch gleich zwei Ideen parat: Entweder sie sucht sich endlich einen anständigen Mann, dann muss sie nicht mehr arbeiten gehen oder aber sie fängt bei ihrem Cousin Vinnie im Büro an.

Stephanie hasst Vinnie, aber noch mehr hasst sie ihren Hunger. Auch ihr Hamster Rex hätte gern mal wieder was richtiges zwischen den Zähnen und so macht sie sich auf den Weg um sich für die üblichen Schreibarbeiten vor zu stellen.
Sehr zu ihrem Verdruss ist die Stelle bereits besetzt worden - was sie aber noch brauchen ist ein Kopfgeldjäger. Einer von Vinnies angestellten liegt derzeitig im Krankenhaus - was nichts mit seinem Job zu tun hat, das behauptet zumindest Vinnie.
Stephanie hat von der Kopfgeldjagd überhaupt keine Ahnung. Als sie aber hört was für Kohle dabei rausspringt, ist sie dabei.

Der lukrativste Job ist ein gewisser Joe Morelli. Er ist Cop und wird wegen Mordverdacht gesucht. Natürlich erschien er nicht bei Gericht und nun muss Stephanie zusehen, wie sie Morelli in die Finger kriegt.
Dabei ist gerade das eher seine Leidenschaft gewesen. Schon als kleines Mädchen war sie fasziniert vom Nachbarsjungen, vor dem sie alle gewarnt haben. Nach einem kleinen romantischen Zwischenfall und einem winzigen Racheakt, bei dem sie ihn angefahren hat, haben sich die beiden aus den Augen verloren. Und nun war ausgerechnet er ihr erster Fall.
Als Cop weiß Morelli natürlich wie man sich versteckt und doch treffen er und die jungfräuliche Kopfgeldjägerin häufig aufeinander. Natürlich ist es nur seinem Charm zu verdanken, dass sie ihn nicht festnehmen kann oder aber ihrer mangelnden Fähigkeiten wegen.

Nachdem Stephanie merkt, wie kompliziert es ist Morelli gezielt aus seiner Deckung zu holen, versucht sie es auf anderem Wege und sieht sich seinen Fall genau an.
Warum sollte ein Cop einfach so einen Mann erschießen? In Amerika passiert viel, aber das traut sie Morelli nicht zu.
Am Abend des Mordes waren noch weitere Personen in der Wohnung des Opfers - doch niemand weiß was aus ihnen geworden ist. Eine Frau namens Carmen ist seit diesem Tag verschwunden, ihre letzte Spur führt zum Boxer Ramirez. Alles andere als ein lustiger Zeitgenosse, wie Stephanie schmerzvoll feststellen muss. Nun ist es was persönliches und Stephanie setzt alles daran den Mord aufzuklären und Morelli auszuliefern.
Aber vor allem in den Kreisen rund um Ramirez ist nicht alles schwarz und weiß - die vielen verschiedenen Zwischentöne könnten der jungen Kopfgeldjägerin das Leben kosten. Da erhält sie Hilfe von unerwarteter Seite.

Ich habe von der Stephanie Plum-Reihe noch nie etwas gehört gehabt und irgendwie landete dann aus der Bibliothek Teil X als Hörbuch auf meinem Player. Das brachte mich nun gar nicht weiter. Eine liebe Freundin hat mir dann gesagt, sie hat alle Bücher der Reihe daheim und findet sie einfach super. Sie könne mir diese ja ausleihen. Gesagt, getan. Nun bin ich endlich dazu gekommen den ersten Band zu lesen.
Also die Euphorie dahinter erschließt sich mir nicht so ganz, aber es ist durchaus unterhaltsam. Ich fand es auch arg blauäugig, wie sich Stephanie auf den Weg gemacht hat um sich Morelli zu schnappen. Sie merkt gar nicht wie gefährlich es ist und tut es am Ende immer als 'Erfahrung' ab. Das war schon ziemlich unglaubwürdig. Da sie aber immer Schutzengel dabei hatte, ging ja soweit alles gut.
Sie musste das Buch auch überleben, schließlich gibt es inzwischen 23 (!) Bände der Reihe. Da wäre ihr Tod im ersten Band etwas schwer verdaulich gewesen.

Der Stil von Janet Evanovich ist ganz gut, wenn ich auch immer das Gefühl hatte da fehlt jetzt eine Information die ich brauche.
Was mich dann doch gestört hat, waren die vielen Fehler im Buch. Da das Buch aber noch aus den 90ern stammt, gehe ich davon aus, dass die Neuauflagen noch einmal überarbeitet worden sind.

Alles in allem bin ich nun doch gespannt wie sich Stephanie weiter als Kopfgeldjäger macht und ob die bereits bekannten Figuren weiterhin dabei sind. Gerade der Hamster wohl schon, er ziert zumindest jedes Cover ;o)
Und ihre Oma habe ich ebenfalls ins Herz geschlossen - wer einen gebratenen Vogel erschießt ist schon was ganz besonderes.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter