Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


07.

Jan 2019

~nef
EmpfehlungEmpfehlung
Rezensionsexemplar

Der Geschmack von Liebe

Tags: Leben, Romantik
Cover Der Geschmack von Liebe

Franziska Engel macht ihrem Namen alle Ehre - sie beherbergt zwei Fellträger die ihr so manches Mal den Verstand rauben und einen Mann in Frauenkleidern namens Viktor. Viktor hat sie auf einer Brücke gefunden, er wollte springen, da war sie sich sicher. Viktor behauptet allerdings steif und fest das Gegenteil. Gemeinsam hauchen sie der Bude Leben ein und führen ein recht harmonisches Leben. Vor allem auch weil Viktor nachts in einem kleinen Theater auf der Bühne steht, während sie tagsüber versucht Whiskey an den Mann oder die Frau zu bringen. Mitten in Berlin gar kein so leichtes Unterfangen.
Gerade im Moment hat sie wieder mal einen privaten Tiefpunkt erreicht und ist vor allem mit sich selbst unzufrieden. Das soll sich ändern - die nächste Diät steht an und dieses Mal wird es ihr gelingen!
Dafür sorgt das kleine Schwarze an ihrem Kleiderschrank, hofft sie jedenfalls.

Viktor glaubt seinen Augen nicht zu trauen, als Franzi von ihrer ersten Joggingrunde durch den Park kein Seitenstechen sondern einen fremden Mann mitbringt. Zudem einen sehr schweigsamen fremden Mann.
In einer unbeobachteten Minute fördert Viktor ein Kündigungsschreiben aus der Jackentasche des Mannes. Ob ihn das so aus der Bahn geworfen hat? Immerhin haben sie jetzt einen Namen: Felix. Felix spricht auch in den nächsten Tagen nicht, dafür beginnt er sich in die kleine Gemeinschaft zu integrieren. Franzi fühlt sich immer wohler in seiner Gegenwart und plötzlich kommen sie sich sehr nahe.
Da deckt Viktor eher durch Zufall Felix wahre Identität auf und für Franzi bricht eine Welt zusammen. Schon wieder.
Jetzt reicht es. Sie hat die Nase voll von Schmarotzern, Lügnern und Ausbeutern. Es wird Zeit ihr Leben in den Griff zu kriegen, sonst wird aus ihr nie die toughe, schlanke Frau im kleinen Schwarzen. Franzi krempelt ihr Leben radikal um und schießt dabei ein wenig über das Ziel hinaus. Wird es sie trotzdem glücklich machen?

Der Geschmack von Liebe ist ein Buch mit Herz und Humor. Es dauert keine 2 Seiten und ich hatte Franzi ins Herz geschlossen. Sie ist so eine putzige Dame und hat leider so viele Selbstzweifel. Manches Mal mag man sie schütteln und ihr sagen, dass sie gut ist, wie sie ist.
Ein gutes Händchen für ihre Männer hat sie allerdings nicht, da sollte sie wirklich dringend mal aufräumen.

Die Geschichte ist am Anfang etwas verwirrend, da Felix Abschnitte erst einmal nur aus Gedanken bestehen. Aber wenn man sich damit abgefunden hat, fließt es. Der Schreibstil von Pippa Arden ist super und das Buch fliegt nur so dahin. Ich habe es sehr gern gelesen und durfte es in einer Leserunde bei 'www.lovelybooks.de' lesen.
Nach diesem Buch ist man wieder einmal der Meinung, dass man mit sich selbst als erstes klar kommen muss, dann klappt auch alles andere irgendwie. Also perfekt für das neue Jahr um endlich mit diesem ganzen Diätwahnsinn aufzuhören und sich selbst so zu lieben wie man ist. Andere tuen es doch auch.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Kommentare

Noch kein Kommentar auf der Seite.

Kommentar schreiben






Kommentare abonnieren