Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


31.

Jan 2011

Cover Die Wissende deutsch

Glut Halbblut ist eine Wissende, das heißt sie kann Magie sehen: das helle, silberne Leuchten der Silbmagier und das schmutzige rot oder rotbraun der Dunkelmagier. Darüber hinaus wirkt Magie bei ihr nicht, sieht man mal davon ab, dass ihr von Dunkelmagie speiübel wird. Doch Glut hat ein Problem: sie ist ein Halbblut und damit gehört sie automatisch zum menschlichen Abschaum der Inseln des Ruhms, zu den Menschen ohne Bürgerrechte und ohne Heimat. Eines ihrer Elternteile stammt aus dem Inselreich Venn, daher hat sie die grünen Augen und eine getönte Hautfarbe. Der andere Elternteil ist Wahrer, was die braunen Haare und ihre Körpergröße erklärt. Daher sieht jeder sofort, das Glut keine Bürgerin ist - da muss man noch nicht einmal nach der fehlenden Ohrtätowierung schauen.

Von frühster Kindheit an musste Glut sich alleine durchschlagen. Nach Jahren gelangt sie in den Dienst des Wahrers und Silbmagiers Dasrick. Er nutzt Gluts Fähigkeiten: Magieaufspüren und Schwertkampf, wenn es sein muss schnelles Verschwinden, Diebstahl oder anderer Rechtsbruch. Dasrick hat es mit Gluts Hilfe in den Rat der Wahrer geschafft. Mit Ablauf von 15 Jahren in seinen Diensten erhält Glut als Belohnung endlich das heißersehnte Bürgerrecht der Inseln, sogar das der Wahrer.

Nun braucht es nur noch wenig Zeit bis Glut ihr Ziel erreicht hat. Der neueste Auftrag lautet: das verschwundene Cirkasische Burgfräulein Lyssal wiederzufinden. Diese widersetzt sich einer Hochzeit mit dem Basteiherren von Breth. Nach ersten Recherchen weiß Glut, dass sich das Burgfräulein in Gorthen-Nehrung befinden muss. Auf dieser schmalen, sandigen Insel befindet sich ein Sammelbecken für Bürgerlose, Verbrecher und Mörder sowie sonstige Kreaturen am Rande von Verzweiflung und Wahnsinn. Eigentlich hatte sich Glut geschworen nie mehr auf die Nehrung zurückzukehren, geschweige denn einen Fuß nach Gorthen-Hafen zu setzen, das den Ruf einer Stadt eigentlich nicht verdient hat - gibt es dort doch keine Mauer, keinen Fürsten und überhaupt niemand, der für Recht und Ordnung sorgt.

Auf Gorthen-Nehrung zeigt sich: Das verschwundene Burgfräulein ist das eine Problem. Das andere: Auf der Insel herrscht eine Konzentration an Schwarzmagie, wie Glut sie noch nie zuvor erlebt hat. Glut muss sich entscheiden: zwischen ihrem sehnlichsten Wunsch erreichbar im Dienste der Wahrer und ihrem Gewissen für Recht und Anstand. Von ihrer Wahl hängt mehr als ein Leben ab.

Mit The Aware / Die Inseln des Ruhms - Die Wissende ist Glenda Larke ein spannender Trilogie-Auftakt gelungen. Glut Halbblut ist eine interessante und liebenswerte Heldin, die es geschafft hat, sich über viele Schicksalsschläge ihren Humor und Kampfgeist zu bewahren. Zunächst beginnt das Buch recht langsam, während man die sozialen und politischen Strukturen der Inseln kennen lernt. Doch schnell fiebert der Leser mit Glut und ihren Freunden Thor Reyder, Flamme Windreiter und Ruarth mit. Neben der Icherzählerin Glut gibt es kurze Briefpassagen eines Forschers an seinen Onkel, die etwa 50 Jahre nach der eigentlichen Handlung spielen und einen interessanten Blickwinkel auf die Inseln insgesamt und die Protagonistin im Besonderen werfen. Einziger Kritikpunkt: die Handlung umfasst in Realzeit noch nicht mal eine Woche. In Anbetracht der Menge der Ereignisse fand ich das arg dicht gepackt.

Glenda Larke schreibt einfach gute Fantasy - egal aus welcher Erzählperspektive. Ich freue mich schon auf die Fortsetzungen: Band 2 erscheint am 15.08.2011 unter dem Titel [Rezi2xx]. Hier wird Gluts Geschichte weitererzählt, doch Protagonist ist dann der Arzt und Heiler Gilfeder. Für Band 3 ist noch kein Erscheinungstermin benannt.

Übrigens hat Glenda Larke ihren ersten großartigen Roman, Havenstar / Die Fährte des Blinden, unter dem Namen Glenda Noramly veröffentlicht.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter