Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


10.

Sep 2013

Cover The Bitter Kingdom Englisch

Enthält Spoiler für die ersten beiden Bücher der Fire and Thorns-Reihe.

Elisa steht vor einer schier ausweglosen Situation. Conde Eduardo, dem Elisa schon immer ein Dorn im Auge war, hat sie verraten. Er will einen Bürgerkrieg anzetteln, um an ihren Thron zu gelangen und hat sie deshalb den verfeindeten Inviernos ausgeliefert. Aus irgendeinem Grund wollen diese aber, dass Elisa als Trägerin des Feuersteins freiwillig zu ihnen in ihre Hauptstadt Umbra de Deus kommt. Um sicher zu gehen, dass sie das auch wirklich tut, haben sie eine Geisel als Druckmittel in ihre Gewalt gebracht: Ihren Leibwächter Hector.
Elisa verliert keine Zeit, denn sie braucht Hector. Nicht nur, weil sie endlich ihre Gefühle für ihn erkannt hat, sondern auch, weil er dank seiner adligen Herkunft eine wichtige politische Schachfigur im Kampf gegen Conde Eduardo darstellt. Also macht sie sich mit ihrer immer kleiner werdenden Gruppe Verbündeter auf den Weg in das Land ihrer ärgsten Feinde. Nur noch Mara, Belén und ausgerechnet der verräterische Animagus Storm sind an ihrer Seite.
Elisas stehen ihre schwerste Prüfungen stehen ihr noch bevor. Sie ist bereit alles zu tun, um die Menschen, die sie liebt, und ihr Königreich zu retten und endlich ihre Prophezeiung erfüllen. Um die Heldin zu werden, zu der sie bestimmt ist, muss sie die gesamte Kraft ihres Feuersteins nutzen - auch wenn es bedeutet, dass sie das wie die anderen Träger mit dem Leben bezahlen muss.

In The Bitter Kingdom, dem finalen Teil der Fire and Thorns-Reihe, haben Rae Carson und ihre Figuren wirklich noch einmal alles gegeben. Und das erfolgreich, denn für mich ist dieses Buch der krönende Abschluss, den ich mir für diese Reihe gewünscht habe.
Elisa steht unter ungeheuer großem Druck und muss einige schwere Entscheidungen treffen. Doch mittlerweile hat sie sich zu einer so starken und selbstbewussten Persönlichkeit entwickelt, dass sie die meisten ihrer Prüfungen mit Bravour meistert. Außerdem stehen ihr ihre Freunde stets mit Rat und Tat zur Seite. Nach wie vor ist Elisa für mich eine sehr sympathische und realistische Heldin, die sich auch vor harten Entscheidungen nicht versteckt und es irgendwie schafft, gleichzeitig eine rigorose Königin und ihre eigene warmherzige Persönlichkeit zu verkörpern.
Neu in The Bitter Kingdom ist, dass auch ein paar Kapitel aus Hectors Sicht geschrieben sind. Das sorgt nicht nur dafür, dass der Leser an mehreren Fronten auf dem Laufenden gehalten werden, sondern Rae Carson webt dadurch auch eine clever Geschichte, die immer wieder mit neuen Überraschungen aufwartet. Ganz zu schweigen davon, dass Hector selbst ebenfalls ein fantastischer Charakter ist, dessen Kapitel immer wieder für Abwechslung sorgen. Schon im ersten Buch hat Hector es mir besonders angetan und ich bin froh, dass er im Laufe der Reihe immer wichtiger wurde und jetzt neben Elisa der zweite Hauptcharakter ist. Dass man einen Teil der Geschichte nun endlich durch seine Augen sieht macht ihn nur noch sympathischer und interessanter.
Wie schon in den ersten beiden Büchern, spielen auch dieses mal die Nebencharaktere wieder eine große Rolle. Figuren wie Mara, Belén oder Cosmé, die wir bereits kennen, sind auch hier wieder mit von der Partie. Doch es gibt auch jede Menge neuer Charaktere, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Allen voran ein kleines Sklavenmädchen namens Mula, das die Gruppe während ihrer Reise aufsammelt und für viel Wirbel sorgt. Wer mir allerdings ganz besonders gut gefallen hat, ist Storm. Nicht nur ist er durch seine strenge, arrogante Art immer wieder unfreiwillig komisch, er wird auch zu einem echten Freund für Elisa konnte mich immer wieder überraschen. Einziger winziger Wermutstropfen ist, dass ich gehofft habe, etwas mehr von Rosario zu sehen. Der kleine Knirps spielt leider kaum eine Rolle in diesem Buch.
Zur Entwicklung der eigentlichen Geschichte möchte ich gar nicht viel sagen. Nur so viel: Unsere Gruppe hat eine lange Reise vor sich, die viele Gefahren und Wendungen birgt, keine Sekunde langweilig ist und schlussendlich alles stimmig zusammenführt. Alles Weitere wäre schon zu viel verraten.

Zwar wird am Ende nicht jede Frage bis ins kleinste Detail beantwortet, insgesamt ist The Bitter Kingdom von Rae Carson aber doch ein voll und ganz befriedigender Abschluss für die Fire and Thorns-Reihe. Viel Magie und Spannung, clevere Einfälle, tolle Charaktere und eine große Portion Romantik machen dieses Buch zu allem, was ich mir von dem Finale dieser fantastischen Reihe erhofft habe.

Deutsche Leser müssen leider noch eine ganze Weile warten bis das letzte Buch hierzulande in die Läden kommt. Denn der zweite Teil The Crown of Embers / Die Feuerkrone erscheint bei uns erst am 27. Januar 2014.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

2 Kommentare | Facebook | Twitter