Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv

30.

Aug 2010

Als sich die 16-jährige Theresa "Tessa" Gray auf den Weg von New York nach England macht, um dort bei ihrem Bruder Nate zu leben, hat sie noch keinen Schimmer von dem, was sie dort erwartet.
Denn statt Nate wird sie am Hafen von den Dark Sisters empfangen, beide Mitglieder einer geheimen Organisation namens The Pandemonium Club. Sie kidnappen Tessa und halten sie in ihrem Haus gefangen. Bald muss sie feststellen, dass sie eine besondere Gabe hat: Sie kann sich in eine andere Person verwandeln, egal ob tot oder lebendig, und hat so auch Zugriff auf deren Erinnerungen und Gedanken. Die dunklen Schwestern bringen Tessa mit Gewalt bei, von ihrer Gabe Gebrauch zu machen und wollen sie ihrem Meister, dem Magister, übergeben, der vor nichts haltmacht, um Tessas Kräfte für sich zu missbrauchen.
Doch bevor Tessa in die Hände des Magisters fällt, kann sie sich retten und findet Zuflucht bei den Shadowhuntern im Londoner Institut. Die Shadowhunter sind eine uralte Rasse, deren Aufgabe es ist, die Menschen vor allen Dämonen und ihren Nachkommen, den Downworldern, zu beschützen, die sich nicht an die Gesetze der Enclave halten. Sie versprechen Tessa ihre Hilfe um ihren Bruder zu finden, wenn sie im Gegenzug die Jäger mit ihren Mächten unterstützt. Sie freundet sich bald mit den Shadownhuntern an, vor allem mit Jem, hinter dessen fragiler Schönheit ein tödliches Geheimnis lauert, und Will, der mit seiner beißenden Art und unberechenbaren Launen jeden von sich fernhält - jeden, außer Tessa.
Als sie sich während ihrer Suche tief in einer Verschwörung wiederfinden, die die Shadowhunter zu zerstören droht, begreift Tessa, dass sie sich vielleicht zwischen der Rettung ihres Bruders und der Rettung der Welt und ihrer neuen Freunde entscheiden muss.

Am Anfang lassen sich einige Parallelen zu Cassandra Clares erster Reihe The Mortal Instruments / Chroniken der Unterwelt nicht verleugnen. Nicht nur spielen Infernal Devices / Chroniken der Schattenjäger in derselben Welt (wenn auch im viktorianischen London und nicht im heutigen New York), aber auch manche Gegebenheiten und Charaktere haben Ähnlichkeit zu City of Bones / City of Bones (Amazon-Partnerlink), was sich im Laufe der Geschichte jedoch glücklicherweise verläuft, bis sich sowohl der Plot, als auch die Figuren, als vollkommen eigenständig darstellen.
Überhaupt sind es eigentlich auch in dieser Reihe die Charaktere, die das Buch tragen. Die Geschichte ist zwar spannend geschrieben und dicht erzählt, wirkliches Leben kommt aber erst durch Tessa, Will, Jem und all die anderen in das Buch. Es dauert nicht lange und man ist schon so in ihre jeweiligen Schicksale vertieft, dass man sich wild beim mitspekulieren wiederfindet. Das gilt ganz besonders für Tessa, für deren Kräfte man einfach keine Erklärung finden kann, und Will, dessen Vergangenheit nicht nur ihm, sondern auch Tessa und den anderen das Leben schwer macht. Auch alte Bekannte, wie Magnus Bane und Church, sowie die Erwähnung vieler Namen, wie Lightwood, Penhallow, Wayland und Herondale tauchen auf und lassen auf einige Einblicke für die spätere Geschichte hoffen. Bisher konnte ich kaum Anhaltspunkte für die neue Trilogie der The Mortal Instruments / Chroniken der Unterwelt erkennen, bin aber schon sehr gespannt, wie die Bücher schlussendlich ineinandergreifen.
Deshalb lassen sich die The Mortal Instruments / Chroniken der Unterwelt und die Infernal Devices / Chroniken der Schattenjäger bisher sehr gut unabhängig voneinander lesen. Die Welt wird für Neuleser verständlich und spannend erklärt, ohne für Leser der alten Reihe langweilig zu werden.

Der zweite Teil der Infernal Devices / Chroniken der Schattenjäger von Cassandra Clare wird am 6.12.2011 unter dem Titel Clockwork Prince / Clockwork Prince in den USA erscheinen, gefolgt vom letzten Teil Clockwork Princess / Clockwork Princess (Amazon-Partnerlink), dass vermutlich am 19.03.2013 erscheinen wird.
Einen genauen Termin für die nächsten beiden deutschen Bände konnte ich bisher leider noch nicht in Erfahrung bringen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

4 Kommentare | Facebook | Twitter

Kommentare

1 - 4 von 4 Kommentaren auf der Seite.

SarahL schrieb am 06.09.2010 17:45:12:

Ui, schön! Da freu ich mich schon voll drauf. Und jetzt noch mehr :)

WillTessa schrieb am 08.09.2010 18:49:07:

Ich habs schon gelesen und fands auch toll. nur der Cliff am Ende hätte nicht sein müssen. Aber das ist ja immer so. Freu mich schon auf das nächste!

Tete schrieb am 20.09.2011 14:54:18:

Das amerikanische Erscheinungsdatum von Clockwork Prince hat sich mittlerweile geändert- irgendwann im Dezember, kann man auf cassandraclare.com nachgucken. Clockwork Angel kann man empfehlen, vor allem Jessamine ist ein interessanter Charakter,und Charlotte und Henry muss man gern haben.Wenn man The Mortal Instruments gelesen hat und auf die Perspektive der Shadowhunter eingestellt ist, ist es interessant,die andere Seite mitzukriegen. Will und Jem- dazu muss ich jetzt was sagen, oder?- sind auch ganz in Ordnung. London als Schauplatz ist ganz interessant, da kann man sich als Europäer besser einfühlen als NYC, aber Idris und Alicante als "Märchenland" mag ich doch am liebsten . tete

ND schrieb am 21.09.2011 12:16:16:

Ah, Mist. Danke Tete! In unserer Liste links hatte ich es schon geändert, aber an die Rezi habe ich natürlich nicht mehr gedacht :P
Ich finde eigentlich beide Schauplätze toll. Allerdings hängt mein Herz natürlich schon noch ein bisschen mehr an The Mortal Instruments, als an Infernal Devices :>

« Zurück | Seite: 1 | Weiter »

Kommentar schreiben






Kommentare abonnieren