Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


09.

Jul 2012

Cover Ruf der Toten Deutsch

Enthält Spoiler für Magic Bites / Die Nacht der Magie, Magic Burns / Die dunkle Flut, Magic Strikes / Duell der Schatten und Magic Bleeds / Magisches Blut.

Seit Kate sich ganz offiziell zu ihrer Beziehung mit Curran bekannt hat, hat sich ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt. Denn als weiblicher Alpha des gesamten Rudels hat sie jede Menge Pflichten zu erfüllen, über die sie sich vorher noch nicht wirklich im Klaren war.
Wenigstens beruflich ist sie nun aber ihr eigener Chef. Sie hat ihre eigene Firma und kann die Dinge so handhaben wie sie es möchte. Doch leider versucht ihr alter Boss beim Orden alles, um ihren Ruf zu zerstören und so hat Kate bisher noch keinen einzigen Auftrag an Land ziehen können.
Doch als sowohl Ghastek, einer der obersten Nekromanten von Atlanta, als auch Rene, eine alte Bekannte von den Midnight Games, Kate um ihre Hilfe bitten, scheint sich das Blatt zu wenden. Der Einsatz entpuppt sich allerdings als noch heikler als erwartet: Ein Wissenschaftler wurde entführt, inklusive seiner perfiden Erfindung. Und in den falschen Händen hat diese Maschine die Macht, die ganze Welt für immer zu verändern und unzählige Leben zu fordern.

Im fünften Abenteuer von Ilona Andrews Kate Daniels / Stadt der Finsternis-Reihe Magic Slays / Ruf der Toten muss sich unsere Heldin also erst einmal mit ihrem neuen Leben arrangieren, in dem definitiv nicht alles nach ihrer Nase läuft. Kate wäre aber nicht Kate, wenn sie das einfach so über sich ergehen lassen würde und so gibt es vor allem in der Anfangsphase wieder einige wirklich lustige und amüsante Szenen, die den anderen Büchern gerecht werden, was Kates Schlagfertigkeit angeht.
Trotzdem hat mir dieser Teil nicht ganz so gut gefallen, wie die meisten seiner Vorgänger. Die Geschichte fühlt sich nicht so stimmig an und manche Entwicklungen wirkten etwas erzwungen. Diesmal bedient sich das Autorenduo an der slawischen Mythologie. Da auch Kates Wurzeln aus dieser Richtung stammen, bietet dieser Teil der Geschichte bis zu einem gewissen Grad natürlich jede Menge Spannung und auch weitere Einblicke in ihre Vergangenheit. Trotzdem wirkten die Handlungsstränge nicht so schlüssig und detailliert, wie ich es aus den anderen Büchern gewohnt war. Vor allem am Ende wird das klar, denn hier fühlt es sich an, als würde einfach immer mehr passieren ohne wirklich Sinn zu ergeben, was schlussendlich dann etwas zusammenhangslos wirkt.

Cover Magic Slays Englisch

Dennoch ist Magic Slays / Ruf der Toten auf gar keinen Fall ein schlechtes Buch. Wie gesagt bietet Kates neue Stellung beiden Gestaltwandlern jede Menge Entwicklungsmöglichkeiten. Auch die Nebenstränge um Andrea, Julie und einige der anderen Charaktere haben wieder ihren Platz, auch wenn sie ein wenig kürzer treten als sonst. Und im Notfall wäre da immer noch Currans und Kates Beziehung, die die Bücher sowieso immer lohnenswert machen.

Komplett konnte mich Magic Slays / Ruf der Toten von Ilona Andrews also nicht überzeugen. Trotzdem ist es wie seine Vorgänger extrem lesenswert. Auch wenn Kates Abenteuer diesmal nicht ganz so spannend und durchdacht wirken, so sind sie doch unterhaltsam und schüren die Lust, auf das nächste Buch.

Das erscheint allerdings erst im Februar 2013 in den USA und ist bisher noch unbetitelt. Bis dahin kann man sich die Wartezeit mit diversen Kurzgeschichten und Novellen versüßen. Am 31. Juli erscheint außerdem das Buch Gunmetal Magic (Amazon-Partnerlink), in dem Andrea die Hauptrolle spielt und das mit der bereits erschienen Novelle Magic Gifts überschneidet.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter