Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv

27.

Sep 2012

Cover Weiberabend Deutsch

Helen - mit drei Jungs gesegnet und wieder schwanger - hat in das Haus ihrer Eltern geladen um einen gemütlichen Abend mit ihren Freundinnen, neuen Enthüllungen, Filmen und gutem Essen zu verbringen. Joanne - Mutter einer Tochter und eines schwierigem Jungen - ist die Heilige der kulinarischen Genüsse und außerdem die Ich-Erzählerin dieser Geschichte. Zu den Beiden gesellen sich noch Erika - Mutter einer behinderten Tochter und einem gesunden Sohn, Tam - Mutter zweier Jungen, Liz - Karrierefrau mit zwei einem Geschwisterpärchen und einer Haushaltshilfe, Fiona - Mutter eines Jungen und einer Stieftochter, CJ - alleinerziehende Mutter zweier Kinder und Dooly - Mutter zweier Jungen und unzähliger Haustiere. Zu acht wollen sie einen entspannten Abend mit Essen, Alkohol und Filmen verbringen.

Doch was als gemütlicher Abend unter Freundinnen beginnt, wird schon bald zu einem Austausch von Geheimnissen und Zugeständnissen. Während sich die Frauen über das leckere Essen hermachen werden Themen auf den Tisch gepackt wie sie nur Mütter untereinander besprechen können.
Da wird über das Verhalten des Sohnes diskutiert, zu welcher Zeit Nicht-Mütter anrufen sollten und wie ungerecht es Mutter Natur geregelt hat, dass der Körper nach der Entbindung nicht wieder flummiartig in seine Ursprungsform schnippt.

Cover Secret Mothers Club Englisch

Joanne Fedler setzt von vornherein klar, dass sie in diesem Buch über sich selbst und ihre Freundinnen schreibt. Natürlich sind die Namen alle geändert, doch nach eigener Aussage sind die Themen und Aussagen so wahrheitsgetreu wie möglich. In diesem Buch geht es vorranging um Probleme von Müttern mit ihrem Nachwuchs, ihren Körpern, ihren Ängsten und ihren Bedürfnissen. Doch auch mir als kinderlosem Leser hat da Buch durchaus lustige Lesemomente beschert. So amüsierte ich mich über die Probleme einer genervten Mutter bzgl. der resoluten Weigerung des Nachwuchses auf die Toilette zu gehen, wo doch Windeln so viel einfacher sind.
Die Ängste einer kinderlosen Frau stehen denen einer Mutter kaum in etwas nach - jedoch sind sie auf andere Personen verschoben. Und so findet man sich auch selbst in der einen oder anderen Situation beschrieben. Besonders interessant ist es, als die Sprache auf das Zwischenmenschliche zwischen den Ehepartnern zu sprechen kommt und hier fällt dann doch auf, dass es definitiv ein Buch für Erwachsene ist.

Mir wurde dieses Buch im letzten Jahr von einer Verkäuferin empfohlen, als ich auf der Suche nach etwas 'Sex and the City'-ähnlichem war. Nun - dem entspricht das Buch so überhaupt nicht, aber es war dennoch die Zeit wert, die es gebraucht hat es zu lesen. Wer also ein wenig amüsante Lektüre mit teilweise ernsten Einklängen sucht, ist mit Secret Mothers' Business / Weiberabend gut beraten.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

2 Kommentare | Facebook | Twitter

Kommentare

1 - 2 von 2 Kommentaren auf der Seite.

Kermit schrieb am 27.09.2012 07:38:47:

Das Buch habe ich vor ein paar Wochen ungelesen wieder verkauft und bin darüber jetzt ganz froh. Ich habe es (Cover-Kauf-Alarm) vor einiger Zeit auf dem Flohmarkt erstanden, aber dann hat es seinen Reiz auch ganz schnell wieder verloren. Das wäre glaube ich wirklich (noch) nichts für mich gewesen.

Liebe Grüße

nef schrieb am 27.09.2012 16:29:13:

Hi Kermit =)
Ich habe die Rezensionen auch beäugt, bevor ich es begonnen habe, dachte mir dann aber - naja, ein paar Menschen fanden es ja gut, also probierst du es mal.
Und im Endeffekt war es ja auch gar nicht schlecht. Ich denke nur auch, dass nicht jeder damit etwas anfangen kann.
Bei manchen Stellen musste ich doch sehr den Kopf schütteln, weil ich einige Situationen nicht nachvollziehen konnte. Aber die kann ich hier natürlich schlecht verraten ;)
Liebe Grüße,
nef

« Zurück | Seite: 1 | Weiter »

Kommentar schreiben






Kommentare abonnieren