Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv

Rezensionen

6 - 10 von 1576 Rezensionen auf der Seite.

10.

Aug 2022

~nef

Rehragout-Rendezvous

Cover Reh-Ragout-Rendezvous

Es handelt sich hierbei um den elften Band der Franz-Eberhofer-Serie.

Der Oma reichts. Sie hat sich in ihrem ganzen Leben immer nur um andere gekümmert und jetzt reicht es. Sie braucht jetzt auch mal Zeit für sich. Sehr zum Verdruss der restlichen Familienmitglieder. Nun müssen sie sich um ihr Essen und ihr Wäsche alleine kümmern, während die Oma ihre Zeit mit der Moshammer Liesl und ihrer bunten WG verbringt. Während sich Leopold, Susi und Franz Papa maßlos über den Egoismus der Oma aufregen, kann Franz sie durchaus verstehen.
Er fängt trotzdem nicht an zu kochen oder zu putzen, sondern verzieht sich ins Büro und zum Metzger seines Vertrauens.

Der Bürgermeister von Niederkaltenkirchen traut sich endlich in den ersten Skiurlaub überhaupt und bricht sich dabei ein Bein. Nun ist Susi die Stellvertretung und geht in dieser Aufgabe richtig auf. Sie verändert ihr Aussehen von Tipse auf Businessfrau und hat plötzlich so viel um die Ohren, dass sie darüber ihre Freunde verprellt.
Susi versucht alles zu reißen, was ihr wichtig erscheint und tritt dabei dem ein oder anderen Gemeindemitglied auf die Füße. Das fällt vor allem auch Franz auf.

In diesem ganzen Trubel liegt ihr die Liesl in den Ohren, dass sie eine Person vermisst. Doch Franz nimmt sie nicht ernst. Lenz Steckenbiller ist dafür bekannt, dass er immer mal wieder einen Rappel bekommt und Hals über Kopf verreist. Weder sein Sohn, noch dessen Ehefrau wissen wo der Senior ist und es scheint auch sonst niemand Sehnsucht nach dem Vermissten zu haben.
Da buddelt ein Mitbewohner aus Liesls WG einen Goldzahn aus, den diese dem Vermissten zuordnet.

Nun steckt Franz in der Zwickmühle. Er hat zwar einen Zahn, aber noch immer keine Leiche und auch keine Vermisstenanzeige. Daheim bleibt die Küche weitestgehend kalt, Susi macht Karriere und zu allem Überfluss ist Rudi wieder einmal zickig, weil er sich bei ihm nicht sofort gemeldet hat. Das Chaos ist perfekt und Franz versucht an allen Ecken und Enden zu schlichten - mit mäßigem Erfolg.

Nachdem mir Guglhupfgeschwader so gut gefallen hatte und ich meine Liebe zum Hörbuch gerade wieder entdeckt habe, landete auch Rehragout-Rendezvous auf meinem MP3-Player und durfte mit zum Sport. Ich hatte mich also auf einen unterhaltsamen Krimi gefreut und wurde herbe enttäuscht.

Ja, es ist schon lustig, aber leider auch ganz wenig Krimi. In erster Linie geht es um Omas Weigerung weiter für alle Köchin und Putzfrau zu spielen, Susis Karriere als Bürgermeisterin und die Sehnsucht von Leopold nach seiner Familie, die in Thailand festsitzt wegen eines gefährlichen Virus.
Der Kriminalfall wird immer wieder angesprochen, aber auch genauso schnell fallen gelassen. Erst gegen Ende ermitteln Franz und Rudi wieder und das auch eher halbherzig. Das war also im Ganzen eine herbe Enttäuschung.

Ich mag weiterhin die Oma sehr gerne und muss sagen, dass in diesem Buch sehr viele Themen angesprochen wurden, die definitiv längst fällig waren. In erster Linie hätte ich den Vater nur an die Wand werfe wollen, weil seine Meinung zum Thema Frauenrolle mir sehr sauer aufgestoßen ist. Dann haben wir viel mit der Karriere von Susi zu tun und dem schönen Spruch 'Macht verdirbt den Charakter'.

Auch Rudi war in erster Linie beleidigt und zickig. Ich hatte ein bisschen das Gefühl, als wenn die Autorin ganz schlechte Laune hatte als sie das geschrieben hat. Das war für mich hinten und vorne nichts. Einziger Lichtblick war wie immer der Sprecher des Hörbuchs und halt, wenn die Oma sich eingemischt hat.
Bis jetzt mein Flop des Jahres.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

03.

Aug 2022

~nef

A Dash of Trouble / Fünf Schwestern und ein Zauberspruch

Cover Love Sugar Magic

Leo ist als fünftes Kind der Familie Lograno und muss immer mit ihren Geschwistern wetteifern. Zwar ist sie nur 4 Jahre jünger als die Zwillinge, trotzdem wird sie von allen wie das Baby der Familie behandelt. Gerade in letzter Zeit wurmt es die 11-Jährige besonders, dass sie nie in der Familienbäckerei mithelfen darf. Dabei bäckt sie so gerne und möchte ihren Beitrag leisten.
Vor allem Marisol ärgert Leo gern, während Isabell versucht Leo mehr einzubeziehen und aufzufangen.

Nun steht eines der wichtigsten Feste der Mexikaner an, das Día de los Muertos. Und dafür wird in der Bäckerei 'Amor y Azúcar' gebacken was das Zeug hält. Nur wieder ohne Leo. Nachdem aber alle ihre Schwestern an diesem Tag von der Schule befreit sind um in der Bäckerei zu helfen, steht für Leo fest - sie muss herausfinden was da los ist. Und so schleicht sie sich aus der Schule in die Bäckerei und wird Zeugin einer ungewöhnlichen Zeremonie.

Sie kann es kaum fassen, in ihrer Familie gibt es Hexen! Ob sie auch zaubern kann? Sie würde es so gern versuchen. Aber sie kann ihre Familie nicht danach fragen, sie würden ihr nur wieder sagen, dass sie dafür noch zu jung ist.
Auf eigene Faust bemächtigt sie sich des uralten Rezeptbuches und - versteht kein Wort. Während alle anderen Familienmitglieder Spanisch sprechen können, hat sie es nie erlernt.
Aber davon lässt Leo sich nicht aufhalten und so arbeitet sie sich mit einem Wörterbuch durch die Rezepte und es juckt ihr in den Fingern davon etwas auszuprobieren.
Leider geht das ziemlich nach hinten los und Leo richtet ein ordentliches Chaos an. Dabei wollte sie nur ihrer Freundin Caroline helfen.
Ob sie das wieder gerade biegen kann?

Ich bilde mir ein A Dash of Trouble / Fünf Schwestern und ein Zauberspruch bei Ilona von den Glimmerfeen auf YouTube gesehen zu haben und es klang so putzig, dass ich es mir gekauft habe. Nun habe ich es gelesen und muss sagen, es hat wirklich Spaß gemacht. Leo und ihre Schwestern sind gut beschrieben worden und das viele Spanisch brachte einen zusätzlichen Flair.

Leo tat mir wirklich leid. Sie hat als Nesthäkchen nicht gerade das große Los gezogen und wird von allerlei Magie ausgeschlossen. Das gerade das Verbotene besonders reizvoll ist, weiß ja nun wirklich jeder von uns. So war ihr Frust sehr gut spürbar und auch der Drang sich zu beweisen.
Ihre Freundin Caroline hat ihre Mutter verloren und braucht gerade jetzt dringend eine Freundin und einen festen Halt. Und so wundert es nicht, dass Leo ihr gern helfen möchte.

Mir hat das Buch wirklich Spaß gemacht, weil es auch in einem flotten Tempo voran ging und nie langweilig wurde. Für junge oder junggebliebene Leser definitiv eine Empfehlung.
Schade, dass zwar noch Teil 2 übersetzt wurde, aber Teil 3 nur auf Englisch zu haben ist.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

27.

Jul 2022

~nef

Guglhupfgeschwader

Cover Guglehupfgeschwader

Es handelt sich um den zehnten Teil der Franz-Eberhofer-Serie und enthält natürlich Informationen zu den vorherigen Bänden.

Das Leben ist gerade richtig gut für Franz Eberhofer. Mit seiner Susi läuft es gut, das Paulchen entwickelt sich prächtig und nun wird auch noch eine Straße nach ihm benannt. Schließlich hat er in den 10 Jahren, die er nun schon in Niederkaltenkirchen Polizist ist, allerhand Verbrechen aufgeklärt.
Ein bisschen schwellt ihm da schon die Brust, aber nicht lange, denn als er seinem Freund und Mitermittler Rudi davon erzählt, ist der schon etwas beleidigt. Schließlich hat er Franz immer geholfen - schon in seiner Funktion als Privatermittler und Ex-Polizist. Das stimmt natürlich, aber offiziell darf Rudi gar nicht mitermitteln.

Aber lange kann sich Franz eh nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen, ein neuer Fall ruft. Eines Tages wendet sich Oskar an ihn, er hat mächtig schulden und Angst um sein Leben und das seiner Mutter. Gemeinsam mit der Nicole betreibt er den ortsansässigen Lotto-Laden und in letzter Zeit sieht er schon sehr ramponiert aus, der Oskar, und Franz erfährt nun warum. Oskar ist spielsüchtig, hat 60.000 Euro Schulden und hat nicht nur Angst um sein Leben, sondern auch um das seiner Mutter. Franz soll ihm helfen und der schafft Oskar erst einmal aus der Schusslinie.
Während Rudi sich um Oskar kümmert, schleust Franz seine Mutter bei ihnen daheim ein. Da aber niemand, nicht einmal seine Mutter, von seiner Spielsucht wissen darf, verstrickt sich Franz in ein Geflecht aus Lügen, das schon am nächsten Tag die ersten Stolperfallen aufweist.

Während Franz nun versucht herauszufinden wer den Oskar erpresst und bei einem alten Bekannten einen Gefallen erpresst, wird der Lotto-Laden in die Luft gesprengt. Das ist zwar nicht schön, aber immerhin sind die beiden Besitzer ja nicht im Haus gewesen ... dachte er zumindest. Denn es wird eine Leiche gefunden, ausgerechnet die von der Nicole, Oskars Mutter. Warum sie im Laden war und wer sie nun auf dem Gewissen hat, gilt es herauszufinden und dafür müssen Franz und Rudi auch in den eigenen Reihen ermitteln.
Kurzum, es gibt wieder jede Menge zu tun und neben dem beruflichen Stress unterstellt ihm seine Susi jetzt auch noch eine Affäre. Na großartig.

Schon lange habe ich keinen Eberhofer mehr gehört und jezt wurde es mal wieder Zeit. Die Stimme von Christian Tramitz ist nach wie vor ein Highlight bei den Geschichten und so flog die Hörzeit zu Guglhupfgeschwader nur so dahin. Aber dieses Mal sprach mich auch die Story wieder sehr an, denn es wird schon ziemlich haarig für Oskar. Ein Krimi der alles hatte was er brauchte und mich sehr gut unterhalten hat.

Die anderen Personen finden auch in diesem Teil wieder ihre Daseinsberechtigung und sind passend zum Geschehen eingeflochten. Das war wirklich sehr angenehm und nicht übertrieben viel. Auch fand ich es gut, dass weitere Themen aufgegriffen wurden. Die Übermutter in Paulchens Kindergarten, die Rassisten auf dem Sportplatz, die ordentlich Gegenwind bekommen haben, und natürlich geht es auch mit dem Flötzinger und seiner Mary weiter. Hier spielt sich ein eigenes Drama ab und ich hoffe doch sehr, dass im nächsten Teil dazu noch etwas mehr kommt. Denn auch da gibt es viel was hinterfragt werden sollte.

Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt mit Franz, Rudi, Oskar und allen anderen Figuren und freue mich schon auf den nächsten Teil. Der wird sicherlich nicht so lange lauern müssen, bis ich ihm einen Platz auf meinem Player gebe.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

17.

Jul 2022

~nef

Das kleine Café der Bücherträume

Tags: Romantik
Cover Das kleine Café der Bücherträume

Fredericke arbeitet im Café Sommerglück im beschaulichen Örtchen Sagenbrühl. Während ihre Chefin Gertrude sich um die Küche kümmert, bedient sie vorn die Gäste. Als Gertrude von ihrem Arzt gesagt bekommt, dass sie kürzertreten soll, stehen Veränderungen an. Gertrude bäckt weiterhin ein paar Kuchen für die Kuchentheke, aber es gibt auch einfache Sachen und Fredericke wird zur Teilhaberin.
Nun braucht es noch ein paar neue Kunden, denn sie leben hauptsächlich von den Wandertouristen und Radlern. Schon lange träumt sie davon etwas Literatur mit ins Café zu bringen, da sie es liebt sich in einem guten Buch zu verlieren. Ein wenig näher kommt sie ihrem Traum, als ein Dichterclub ein neues Domizil sucht.

Fredericke ist der bunte Haufen um Lotte sehr sympathisch. Neben der wortgewandten Lotte gibt es noch den gemütlichen Norbert, den schüchternen Teenager Leo, die dunkle Ida und Avya. Alles interessante Charaktere die aus den unterschiedlichsten Gründen begonnen haben zu dichten.
Sie ahnt jedoch nicht, dass Lotte nicht nur Literaturinteressiert ist, auch Politik ist eins ihrer Steckenpferde. Das muss Fredericke auf die harte Tour kennenlernen, als das idyllische Mühlengrundstück neben dem Café verkauft wird um dort ein Bürogebäude hoch zu ziehen. Der Bauherr hat die Rechnung jedoch ohne die Naturschützer gemacht, denn Lotte organisiert Proteste und das ausgerechnet im Café Sommerglück.
Gertrude ist alles andere als begeistert und auch die älteren Stammgäste fühlen sich zunehmend gestört.

Als wenn das nicht genug Trubel wäre, taucht David wieder auf. Einige Monate zuvor hatten die beiden sich im Café kennengelernt, einen wundervollen Abend und eine stürmische Nacht miteinander verbracht. Am nächsten Morgen war David verschwunden und seither nicht mehr gesehen. Fredericke ist sich nicht sicher, was sie davon halten soll, dass er nun wieder da ist und mit ihr flirtet als wäre nichts passiert. Kann sie seinen Avancen wirklich trauen?

Das kleine Café der Bücherträume habe ich gekauft, weil mich Titel und Klappentext angesprochen haben. Leider konnte das Buch dem nicht gerecht werde. Das fängt damit an, dass mir Fredericke zu naiv war und lange gebraucht hat, bis sie auch mal ausspricht was sie wirklich denkt.
Zudem kommen die angesprochenen 'Buch Blind Dates' erst nach über einem Drittel des Buches vor. Es gab zu wenig davon für meinen Geschmack, denn der Titel suggerierte etwas anderes.

Nichts desto trotz habe ich mich gut unterhalten gefühlt und gern die Zeit im Café verbracht. Vor allem Leo habe ich sofort ins Herz geschlossen. Andere Charaktere blieben eher blass.
Die Liebesgeschichte zwischen Fredericke und David findet nicht vordergründig statt. Das war tatsächlich auch ganz nett und hat somit genug Raum für andere Themen gelassen.

Ich werde sicherlich noch ein weiteres Buch der Autorin Lena Hofmeister lesen, dann aber mit anderen Erwartungen herangehen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

2 Kommentare | Facebook | Twitter

10.

Jul 2022

~nef

Und dann kam das Glück

Cover Und dann kam das Glück

Cloé betreibt in der zauberhaften Rue de la Chance mitten in Paris einen kleinen Blumenladen. Dieser Laden war ihr großer Traum, doch im Moment ist es alles andere als traumhaft.
Das Antiquitätengeschäft direkt nebenan wurde verkauft und seit Wochen gleicht die kleine Sackgasse einer Großbaustelle. Es wird gehämmert, gebohrt und gesägt was das Zeug hält. Der Lärm ist ohrenbetäubend und ihre armen Pflanzen müssen unter dem Staub leiden, der durch Fenster und Tür dringt.

Wenn sie nicht so schüchtern wäre, hätte sie schon längt mal den Bauleiter Ben gefragt wie lange das denn noch so gehen soll, doch Cloé hat so schon Probleme mit Fremden zu reden, da würde sie bei einem heißen Typ wie Ben keinen Ton herausbekommen.
Die anderen Ladenbesitzer der kleinen Gasse sind weit genug entfernt von der Baustelle, dass sie es zwar auch stört, aber nicht derart einschränkt.
Nach einem Hinweis von Pierre, der gegenüber einen Kerzenladen betreibt, prüft Cloé ihre Buchhaltung und stellt fest, dass sie seit Beginn der Bauarbeiten fast ein Drittel weniger Einnahmen hat. Das geht nun wirklich nicht.
Sie beschließt doch mit dem Bauleiter zu sprechen, auch wenn allein sein Lächeln ihre Knie zum Schmelzen bringen und die Schmetterlinge in ihrem Bauch Rumba tanzen.

Ben hat alle Hände voll zu tun mit der Baustelle. Er ist seit einigen Wochen in Paris und findet sie Stadt ganz zauberhaft. Vor allem aber ist er angetan von der Rue de la Chance und ihren Lädchen. So ein gemütliches Fleckchen Erde hat er in seiner Laufbahn als internationaler Bauleiter noch nicht gesehen. Vor allem der Blumenladen lädt ihn förmlich ein zu verweilen, und dann ist da noch die Besitzerin Cloé.
Aber er weiß, er ist nicht lange in Paris und ganz sicher ist sie nicht an ihm interessiert. Auch wenn er bemerkt, dass sie ihn immer mal wieder durch die Fenster ihres Ladens beobachtet.
Als dann eines ihrer Fenster plötzlich kaputt ist und sie schnell einen Handwerker braucht, ist er natürlich zur Stelle um zu helfen.

Pierre, Bernadette, Lilou und Kim beobachten diesen Tanz umeinander eine Weile und beschließen, es muss etwas getan werden. Cloé ist einfach viel zu schüchtern und ihr Selbstbewusstsein so niedrig, dass man es suchen muss. Cloé ahnt etwas, kommt aber nicht umhin zu hoffen, dass es nicht zu viel ist. Pierre ist für seine Aktionen nicht nur berühmt sondern auch berüchtigt.

Und dann kam das Glück ist eine süße kleine Geschichte um die Blumenhändlerin Cloé, die sich auf den ersten Blick in den Bauleiter Ben verliebt. Selbst sehr schüchtern und nicht gerade von sich selbst überzeugt, schafft sie es nicht den guten Ben anzusprechen. Dieser scheint aber auch nicht abgeneigt zu sein, und trotzdem dauert es eine Weile bis die Zwei auch mal wirklich Zeit miteinander verbringen.
Ben mochte ich sehr gerne und auch die anderen Charaktere sind sehr angenehm gewesen. Tatsächlich fand ich Cloé leider eher anstrengend. Sie ist Pessimist, auch wenn sie es anders sieht, und wird nicht müde darauf hinzuweisen. Auch ihre Freunde springen darauf immer an und es war so ein bisschen fishing for compliments. Das war auf die kürze der Geschichte gesehen etwas häufig.

Mich erinnerte das Setting sehr stark an die Bücher der Valerie Lane-Reihe von Manuela Inusa und so war es zu Beginn eher ein doppeltes Lesen. Das gab sich dann im Laufe der Geschichte, hatte aber einen etwas schalen Beigeschmack.
Trotzdem war die Story sehr niedlich. Man lauert darauf, dass die beiden endlich mal mehr als 3 Sätze miteinander reden und will natürlich auch wissen was Pierre da ausheckt. Ich hätte wahnsinnig gern mehr über die anderen Charaktere gelesen, aber ich habe die Hoffnung, dass sich das noch in folgenden Teilen der Reihe ergeben wird.

Ich fühlte mich wohl zwischen den Freunden und hätte sehr gern jeden der Läden in der Rue de la Chance besucht. Mein persönliches Highlight war dann aber doch Reno :o)

Bereits im Oktober erscheint der zweite Teil der Reihe Und dann kam die Liebe (Amazon-Partnerlink) und dieses Mal geht es um Bernadette. Ich werde es in jedem Fall lesen und freue mich schon jetzt darauf.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 | Weiter »